https://www.faz.net/-gum-9g472

Nach Notbremsung von Tieflader : 23 Tonnen schwerer Granitblock rutscht über Autobahn

  • Aktualisiert am

Ganz schöner Klotz: Ein 23 Tonnen schwerer Granitblock liegt auf der Autobahn 45 bei Dillenburg. Bild: dpa

Ein wohl nicht ausreichend gesicherter Granitblock ist bei einer Notbremsung auf der Autobahn 45 bei Dillenburg in Hessen von der Ladefläche eines Tiefladers gefallen – und kam erst 70 Meter weiter zum Liegen.

          1 Min.

          Bei einer Notbremsung auf der Autobahn 45 bei Dillenburg in Hessen ist ein 23 Tonnen schwerer Granitblock von einem Tieflader gefallen. Der wohl nicht ausreichend gesicherte Block rutschte von der Ladefläche und kam erst 70 Meter weiter zum Liegen, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Die 22 Jahre alte Fahrerin des Tiefladers erlitt einen Schock.

          Die Fahrerin war am Mittwochabend auf der Autobahn unterwegs gewesen, als ein Auto und ein Lastwagen an der Auffahrt Dillenburg kurz vor ihr einscheren wollten. Sie konnte laut Polizeisprecher eine Notbremsung nicht mehr verhindern, der Tieflader stellte sich bei der Vollbremsung quer. Die Fahrer von Auto und Lkw begingen Fahrerflucht.

          Für die Aufräumarbeiten wurde die Autobahn mehrere Stunden lang gesperrt. Der Granitblock hatte unter anderem ein Stück der Mittelleitplanke weggerissen, wie der Polizeisprecher sagte. Es werde nun wegen Fahrerflucht sowie gegen die 22-Jährige wegen der möglicherweise nicht ausreichend gesicherten Ladung ermittelt.

          Topmeldungen

          Formel 1 in Brasilien : Ferrari flucht

          Verrücktes Finale beim Formel-1-Rennen in São Paulo: Die beiden Ferrari-Piloten schießen sich gegenseitig ab und scheiden nach der Kollision aus. Der Zoff der Stallrivalen bei der Scuderia eskaliert endgültig.
          Bleibt mehr Geld von der Betriebsrente?

          Betriebsrenten : Zusatzrente vom Chef

          Die Regierung macht Betriebsrenten attraktiver: Künftig werden weniger Krankenkassenbeiträge fällig. Vier Millionen Rentner dürfen sich freuen. Und was ist mit dem Rest?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.