https://www.faz.net/-gum-9uuho

Absturz auf Hawaii : Alle sieben Hubschrauber-Insassen wahrscheinlich tot

  • Aktualisiert am

Der Hubschrauber machte einen Rundflug über dem Napali Coast State Park auf Hawaii. Bild: AP

Ein Hubschrauber mit sieben Personen an Bord kehrte nicht mehr vom Rundflug zurück. Retter finden im Wrack rkeine Überlebenden.

          1 Min.

          Bei dem Absturz eines Ausflugshubschraubers über der amerikanischen Inselgruppe Hawaii sind vermutlich alle sieben Insassen ums Leben gekommen. Bislang seien die Überreste von sechs Toten geborgen worden, und es gebe keine Hinweise auf Überlebende, sagte ein Feuerwehrsprecher auf einer Pressekonferenz am Freitag (Ortszeit). Unter den sieben Menschen an Bord des Helikopters sollen auch zwei Kinder gewesen sein.

          Die Absturzstelle des Helikopters befindet sich in einem bergigen und schwer zugänglichen Gebiet auf der Insel Kauai. Der Bergungseinsatz wurde am Freitag wegen Nebels und schlechter Sicht unterbrochen und sollte bei Tagesanbruch am Samstag fortgesetzt werden, sofern es die Wetterbedingungen zulassen. Die Unglücksursache war auch Stunden nach dem Absturz weiter unklar.

          Der Besitzer hatte den Hubschrauber als vermisst gemeldet, nachdem dieser nicht zur vereinbarten Uhrzeit von einem Rundflug zurückgekehrt war. An der Suche nach dem Wrack waren Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und Küstenwache beteiligt.

          Topmeldungen

          Ein Bild aus besseren Tagen: Olaf Scholz, Christine Lagarde, Paolo Gentiloni und Bruno Le Maire Mitte Februar in Brüssel

          Ideen von Scholz und Le Maire : EU-Kompromiss zu Corona-Hilfen in Sicht

          Die Politik will den schrillen EU-Streit um Maßnahmen in der Coronakrise deeskalieren. Deutschland und Frankreich verständigen sich auf drei Schritte, die Niederlande machen ein Friedensangebot. Umstritten bleiben die Corona-Bonds.
          Bald alleine? Jörg Meuthen

          AfD in der Krise : Dann lieber ohne Meuthen

          Der eine Parteivorsitzende ist einmal ehrlich, der andere ist von ihm menschlich enttäuscht: Die AfD-Führung kämpft lieber gegeneinander als gegen die Pandemie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.