https://www.faz.net/-gum-a45q3

Glen Canyon in Arizona : Junger Mann stürzt beim Selfieknipsen in den Tod

  • -Aktualisiert am

Die Glen-Canyon-Staumauer (Glen Canyon Dam) – eine Talsperre, die den Colorado River in Arizona anstaut. Bild: Reuters

Er wollte ein Selfie vor dem Colorado River, stürzte stattdessen aber fast 80 Meter in die Tiefe: Rettungskräfte konnten lediglich den Tod des Amerikaners feststellen – und entdeckten bei der Bergung weitere menschliche Knochen.

          1 Min.

          Bei dem Versuch, in Arizona Fotos vom Colorado River zu machen, ist ein 25 Jahre alter Amerikaner tödlich verunglückt. Augenzeugen hatten am Sonntagmorgen (Ortszeit) beobachtet, wie der junge Mann in der Nähe des Aussichtspunkts Glen Canyon Dam mit seiner Kamera auf einem Felsvorsprung stand.  Wie der Sheriff von Coconino County meldete, rutschte der Fotograf auf dem sandigen Boden aus und stürzte fast 80 Meter in die Tiefe. Als die Rettungskräfte Serrano-Arzola etwa 30 Minuten später fanden, war er seinen Verletzungen bereits erlegen.

          Bei dem Einsatz an der Glen-Canyon-Staumauer, die mit mehr als 200 Metern zu den höchsten Talsperren der Vereinigten Staaten zählt, entdeckten die Einsatzkräfte unerwartet weitere menschliche Knochen. Sheriff und Nationalparkdienst (NPS) leiteten inzwischen Ermittlungen ein. Die Glen Canyon National Recreation Area, ein mehr als 5000 Quadratkilometer großes Schutzgebiet in den Bundesstaaten Arizona und Utah, zieht jedes Jahr etwa zwei Millionen Besucher an.

          In den vergangenen Monaten waren mehrere Menschen in der Region am Stausee Lake Powell in den Tod gestürzt. Im Mai kam der 26 Jahre alter Mann aus dem benachbarten Page ums Leben, als er während eines Camping-Aufenthalts an der Gunsight Bay bei Dunkelheit abrutschte. Vor zwei Wochen entdeckte ein Suchtrupp den Leichnam des 50-Jährigen aus Colorado, der von einer Wanderung am Mountain Sheep Canyon nicht zu seinem Hausboot zurückgekehrt war.  

          Topmeldungen

          Wer die Zeit und das Geld hatte, hat sich in diesem Sommer gerne im eigenen Pool gesonnt.

          Vermögensvergleich : Wie reich sind Sie wirklich?

          Neue Zahlen zeigen, wie sich das Vermögen der Deutschen über das Leben entwickelt. Schon mit einem abbezahlten Haus und einer Lebensversicherung können Sie zu den oberen zehn Prozent gehören. Testen Sie selbst, wo Sie in Ihrer Altersgruppe stehen!
          Der Apfel: Das Firmenlogo von „Apple“

          Aktiensparpläne : Alles auf Apple

          Je länger es keine Zinsen gibt, desto mehr Leute setzen auf Sparpläne. Außer ETF besparen Anleger auch zunehmend Einzelaktien. Das kann gefährlich werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.