https://www.faz.net/-gum-aeazo

Hat ein Haus am Comer See: Schauspieler George Clooney Bild: dpa

Nach schweren Unwettern : George Clooney will norditalienischer Wahlheimat helfen

  • Aktualisiert am

US-Schauspieler George Clooney hat ein Haus am Comer See. Nun besuchte er seine norditalienische Wahlheimat, um sich vom Ausmaß der Verwüstung nach den schweren Unwettern ein Bild zu machen.

          1 Min.

          US-Schauspieler George Clooney hat nach den Zerstörungen durch starke Regenfälle und Überflutungen in Norditalien seine Hilfe angekündigt. Er habe gesagt, es sei bereit zu helfen und seinen Teil beizutragen, zitierte die Zeitung Corriere della Sera in ihrer Samstagsausgabe den Bürgermeister der Gemeinde Laglio am Comer See, Roberto Pozzi. Clooney hat dort demnach ein Haus. In den sozialen Medien waren Fotos von Clooney mit Helfern des örtlichen Katastrophenschutzes und Pozzi zu sehen.

          In der Gegend um den Comer See hatten starke Regenfälle seit Dienstag vielerorts zu Erdrutschen sowie Überflutungen geführt und schwere Schäden angerichtet. Die Gemeinde befreite die Woche über mit schwerem Gerät von Schlamm überzogene Straßen und baggerte Geröll weg.

          Clooney: „Hier in Laglio ist es noch schlimmer“

          In einem Video, das der italienische Fernsehsender Rai 1 am Donnerstag verbreitet hatte, sagte Clooney, die Situation sei schlimmer, als man denke. „Wir waren in Cernobbio mit dem Bürgermeister, die Situation dort ist schlimm und hier in Laglio ist sie noch schlimmer“, sagte Clooney einem TV-Reporter. “Es wird Jahre dauern und viele Millionen kosten, das alles zu reparieren.“

          Der 60 Jahre alte Schauspieler machte aber auch Hoffnung: „Diesen Ort hier gibt es schon immer, ihn wird es weiter geben und er wird stärker und besser zurückkommen.“

          Topmeldungen

          Olaf Scholz, Annalena Baerbock, Armin Laschet am Sonntagabend im Fernsehstudio von ProSieben und Sat.1. Nicht im Bild: Micky Maus.

          Die drei Trielle : Politik im Comic-Format

          Erfährt man in den Triellen wirklich, wer vertrauenswürdig, wer wählbar, wer kanzlertauglich ist? Nicht ansatzweise. Man erfährt nur, welches Zirkuspferd sein Wahlprogramm am besten verkauft.

          Post-Ost-Generation : Baby, für dich bin ich Russland!

          Unter jungen Russlanddeutschen brodelt es. Ihre Eltern und Großeltern wollten meistens schweigen. Die Kinder aber machen ihre Geschichte sichtbar – auch, wenn das Wunden aufreißt.
          Mike Pence im Juli in Washington

          Republikaner in Amerika : Will Mike Pence Präsident werden?

          Donald Trumps ehemaliger Vizepräsident tourt durch das Land und macht Wahlkampf für republikanische Kongresskandidaten – und wohl auch für sich selbst. Er könnte bei den Vorwahlen 2024 antreten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.