https://www.faz.net/-gum-9kjod

Flug MH370 : Das größte Rätsel der Luftfahrtgeschichte

Ein Mann schreibt im Rahmen einer Gedenkveranstaltung zum fünften Jahrestags des Verschwindens von MH370 auf eine Gedenktafel. Bild: Reuters

Vor fünf Jahren verschwand der Malaysian Airlines-Flug MH370. Das Wrack wurde nie gefunden. Die meisten Theorien zum Verbleib der Maschine sind Science-Fiction.

          3 Min.

          Es muss eine kuriose Expedition gewesen sein, die sich vor einigen Wochen in den Dschungel Kambodschas aufmachte. Der britische Videoproduzent Ian Wilson und sein Bruder Jack hatten sich in das unwirtliche Gebiet begeben, um nach dem Wrack des verschollenen Malaysia-Airlines-Flugs MH370 zu suchen.

          Till Fähnders

          Politischer Korrespondent für Südostasien.

          Begleitet wurden die Männer von örtlichen Führern, wie Wilson der britischen Boulevardzeitung „The Daily Star“ berichtete. Der Brite hatte auf Satellitenbildern von Google Earth etwas entdeckt, das in den Umrissen an eine Boeing 777 erinnerte. Er war überzeugt, dass es sich um das Flugzeug handelte, das am 8. März 2014 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking verschwunden war. Bestätigt fühlte er sich dadurch, dass die malaysische Luftraumüberwachung in den ersten chaotischen Stunden nach dem Verschwinden des Flugzeugs für kurze Zeit fälschlich behauptet hatte, dass es im kambodschanischen Luftraum gesichtet worden sei.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+