https://www.faz.net/-gum-8muue

Feuerwehrmann gestorben : Zahl der Todesopfer nach BASF-Explosion auf vier gestiegen

  • Aktualisiert am

Das Feuer auf dem BASF-Gelände. Bild: dpa

Bei der BASF trauert man um einen weiteren Helfer: Ein Mitglied der Werksfeuerwehr ist den Verletzungen erlegen, die er sich bei der Explosion in Ludwigshafen zugezogen hatte.

          1 Min.

          Nach der Explosion bei der BASF in Ludwigshafen ist die Zahl der Todesopfer nach Unternehmensangaben auf vier gestiegen. Ein weiteres Mitglied der Werksfeuerwehr sei seinen Verletzungen erlegen, teilte das Chemieunternehmen am Samstag mit. Bei der Polizei gab es dazu zunächst keine Bestätigung.

          Bei einer Explosion mit nachfolgenden Bränden waren am 17. Oktober drei Menschen getötet worden, zwei Mitarbeiter der Werksfeuerwehr und der Matrose eines Tankschiffs. 30 Menschen wurden verletzt, viele schwer. Die Ermittler vermuten, dass es zu dem Unglück kam, als ein Mitarbeiter einer Fremdfirma eine falsche Rohrleitung anschnitt.

          Topmeldungen

          Ellbogencheck: Boris Johnson und Angela Merkel im Juli dieses Jahres.

          Briten zur Bundestagswahl : Da herrscht das Chaos

          In Großbritannien blickt die Presse nicht allzu hoffnungsfroh auf die Bundestagswahl. Das hat viel mit dem kritisch betrachteten Erbe von Angela Merkel zu tun.
          Die Deutschen hängen an ihrem Bargeld. Doch immer mehr junge Menschen legen ihr Geld in Aktien an.

          Deutsche und ihr Vermögen : Der lange Abschied vom Sparkonto

          Das Geldvermögen der Deutschen ist groß wie nie. Die Sparer haben ihr Geld aber über die Jahre umgeschichtet. Vor allem bei Jüngeren gibt es einen bemerkenswerten Effekt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.