https://www.faz.net/-gum-9r26k

Ursache unklar : Ein Toter und zwei Verletzte bei Explosion in Düsseldorf

  • Aktualisiert am

Bei der Explosion kam ein Bewohner ums Leben. (Symbolbild) Bild: dpa

Mitten in der Nacht ist es in einem Düsseldorfer Wohnhaus zu einer Explosion gekommen. Anschließend brach ein Feuer aus. Ein Bewohner kam dabei ums Leben, zwei Nachbarn erlitten eine Rauchgasvergiftung.

          Bei einer Explosion ist in einem Wohnhaus in Düsseldorf ein Mensch getötet worden. Zwei Bewohner wurden verletzt, darunter sei eine Schwangere, berichtete die Feuerwehr am Mittwoch. Bewohner und Anwohner waren mitten in der Nacht zum Mittwoch durch die Detonation aus dem Schlaf gerissen worden. Auf die Umgebung prasselte ein Splitterregen geborstener Fensterscheiben nieder. Noch auf der gegenüberliegenden Straßenseite wurden Autos beschädigt.

          Acht Bewohner des Hauses konnten sich unverletzt retten. Zusätzlich zur Explosion brach in dem Haus ein Feuer aus. Die Rettungskräfte gehen davon aus, dass sich die Explosion im zweiten Stock des Mehrfamilienhauses ereignete. Dort seien die Fenster geplatzt und eine Wohnungstür aus den Angeln gedrückt worden.

          Als die Feuerwehr eintraf, berichteten die Bewohner des Hauses, die sich bereits ins Freie gerettet hatten, dass sich noch ein Nachbar im Haus befinde. Damit ein Rettungstrupp in die zweite Etage vordringen konnte, musste zunächst das Feuer im Treppenhaus gelöscht werden. Dann stießen die Feuerwehrmänner dort auf eine zunächst nicht identifizierte Leiche.

          Zwei Bewohner, darunter die schwangere Frau, kamen mit leichten Rauchvergiftungen in ein Krankenhaus. Das Haus wurde von der Gasversorgung getrennt. Es sei derzeit unbewohnbar.

          An den Nachbargebäuden konnten keine Schäden festgestellt werden. Polizei und Staatsanwaltschaft nahmen die Ermittlungen zur Ursache der Explosion und des Feuers auf. Die Feuerwehr schätzte den Sachschaden auf rund 100.000 Euro.

          Topmeldungen

          Das war nichts: Gegen Arsenal ist die Eintracht um Filip Kostic unterlegen.

          Heimdebakel in Europa League : Am Ende fällt die Eintracht auseinander

          Achtbarer Auftritt, bitteres Resultat: Frankfurt erspielt sich beim Start in die Europa League Torchancen in Hülle und Fülle, muss sich aber dem FC Arsenal geschlagen geben. In der nächsten Partie wird ein wichtiger Spieler fehlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.