https://www.faz.net/-gum-9z1og

Stärke 6,0 : Schweres Erdbeben erschüttert griechische Insel Kreta

  • Aktualisiert am

Die griechische Insel Kreta ist ein beliebtes Touristenziel (Archivbild). Bild: Picture-Alliance

Nach Angaben griechischer Behörden gibt es bisher keine Berichte über Opfer oder größere Schäden. Das Zentrum des Bebens befand sich 55 Kilometer vor der Inselküste.

          1 Min.

          Ein schweres Erdbeben hat am Samstag die griechische Insel Kreta erschüttert. Das Zentrum des Bebens mit der Stärke 6,0 lag 55 Kilometer südlich der Küstenstadt Ierapetra im Meer, wie die Behörden in Athen mitteilten. Nach Angaben der Polizei lagen zunächst keine Berichte über Opfer oder größere Sachschäden vor. Vereinzelt kam es zu Erdrutschen.

          Das Beben ereignete sich etwa 15 Kilometer unter dem Meeresboden, es wurde aber auf der gesamten Insel wahrgenommen, berichtete das Staatsfernsehen ERT. „Das bereitet uns keine Sorgen. Es ereignete sich in großer Tiefe und fern von der Insel“, sagte der Geologie-Professor und Chef der griechischen Behörde zum Schutz vor Erdbeben, Efthymios Lekkas, im Nachrichtensender Skai.

          Wegen der Bewegung tektonischer Platten kommt es in der Mittelmeerregion immer wieder zu Erdbeben. Im Juli 2017 kamen bei einem Beben der Stärke 6,7 auf der Insel Kos zwei Menschen ums Leben. 1999 waren bei einem Erdbeben in der Hauptstadtregion Athen 143 Menschen gestorben.

          Topmeldungen

          Traute Runde (von links): Heinz Göldner, Helmut Thümmel, Elisabet Thümmel, Dieter (Dietrich) Klos, Ursula Pischmann und Brigitta Lehmann-John.

          Serie „Besuch beim Wähler“ (5) : Hart am Wasser

          Die Senioren des Dresdner Kanusportvereins haben ihre Leidenschaft über die Zeitenwende gerettet – über Politik reden sie lieber nicht, denn da fliegen schnell die Fetzen.
          Rain Man: Robert Habeck gibt im Wahlkampf alles

          Fraktur : Und ewig währt das Kämpfen

          Das Leben ist ein ewiger Kampf, ob um Olympiagold gekämpft wird oder gegen den inneren Schweinehund. Robert Habeck kämpft sogar im durchnässten Outfit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.