https://www.faz.net/-gum-9v2g5

Sterne-Restaurant in Flammen : „Fühlt sich an, als ob mein Wohnzimmer abgebrannt ist“

  • Aktualisiert am

Feuerwehrleute können nicht mehr viel von dem im Flammen stehenden Restaurant retten. Bild: dpa

In Baiersbronn im Schwarzwald ist ein Drei-Sterne-Restaurant komplett niedergebrannt. Der Schaden geht in die Millionen. Der Inhaber will das Restaurant wieder aufbauen lassen. Und der jahrzehntelange Koch ringt mit der Fassung.

          2 Min.

          Das Drei-Sterne-Restaurant „Schwarzwaldstube“ in Baiersbronn ist bei einem Brand komplett zerstört worden. Verletzt wurde bei dem Feuer beim „Hotel Traube Tonbach“ in Baiersbronn in der Nacht zu Sonntag niemand, wie ein Feuerwehrsprecher am Morgen sagte – das renommierte Restaurant sei allerdings vollständig zerstört. Die „Schwarzwaldstube“ gehört mit drei Sternen zu einer exklusiven Gruppe von Restaurants in Deutschland. Der Brand war am Sonntagmittag größtenteils unter Kontrolle, wie der Sprecher der Feuerwehr, Martin Frey, sagte. Die Löscharbeiten sollten noch den ganzen Tag dauern. 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

          Über eine Drehleiter wurden Flammen im zerstörten Dach bekämpft. Wo genau in dem Gebäude das Feuer ausbrach, war zunächst nicht klar. Auch die Brandursache war völlig unklar. Nach ersten Erkenntnissen geht die Feuerwehr von einem Millionenschaden aus. „Das tut natürlich sehr weh“, sagte Hotelinhaber Heiner Finkbeiner am Sonntag. Doch es sei nichts passiert in dem Sinne, dass weder Gäste noch Mitarbeiter durch den Brand Verletzungen erlitten hätten. „Alles andere lässt sich wieder aufbauen.“ Er spricht von „Glück im Unglück“. Küchenchef Torsten Michel reagierte am Brandort betroffen, betonte aber, dass es weitergehen werde. Die Mitarbeiter gingen jetzt zunächst in den Urlaub. „Wir richten den Blick nach vorne.“

          Gebrannt hatte es in dem 230 Jahre alten Stammhaus des Hotels. Ein Brandmelder hatte die Feuerwehr gegen 3.20 Uhr alarmiert. Das Hauptgebäude, das auf der gegenüberliegenden Straßenseite vom Restaurant liegt und in dem 150 Gästezimmer sind, blieb vom Feuer unbehelligt. 63 Bewohner eines weiteren Gästehauses, das an das Stammhaus angrenzte, hatten das Gebäude wegen des Rauchs vorübergehend verlassen müssen. Sie konnten am Sonntagmorgen jedoch in ihre Zimmer zurückkehren. Laut Hotelsprecherin waren an diesem Wochenende alle Zimmer belegt.

          Die „Schwarzwaldstube“ ist bundesweit bekannt. Küchenchef Torsten Michel ist in der Deutschlandausgabe 2020 im Restaurantführer „Gault&Millau“ mit 19,5 von 20 Punkten ausgezeichnet worden und gehört mit dieser Punktzahl deutschlandweit zur Spitzengruppe der Küchenchefs. Der „Gault&Millau“ zählt mit dem „Guide Michelin“ zu den bekanntesten Gourmet-Führern weltweit. Über viele Jahre hinweg setzte Koch Harald Wohlfahrt in der „Schwarzwaldstube“ Maßstäbe und bildete zahlreiche spätere Sterneköche aus.

          Wohlfahrt zeigte sich erschüttert: „Es fühlt sich an, als ob mein Wohnzimmer abgebrannt ist“, sagte der 64-Jährige der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“. Wohlfahrt war mehr als 40 Jahre bei den Inhabern des Hotels „Traube Tonbach“ angestellt. „Als ich vorhin am Hotel war, musste ich mit der Fassung ringen“, sagte Wohlfahrt, der in Baiersbronn wohnt. Er sei in den frühen Morgenstunden von Sirenen der Feuerwehren geweckt worden, die zum Hotel rasten.

          Im Sommer 2017 hatte sich der Starkoch im Streit von seinem damaligen Arbeitgeber getrennt. „Aber es tut mir für die Familie aufrichtig leid, was hier passiert ist.“ Er wünsche ihr nun viel Kraft: „Das Unternehmen wird sich sortieren – und sich dann an den Wiederaufbau machen.“

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.