https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/doomsday-clock-steht-nur-noch-90-sekunden-vor-mitternacht-18626727.html

Uhr für den Weltuntergang : Nur noch 90 Sekunden bis Mitternacht

  • Aktualisiert am

Kurz vor zwölf: Mitglieder der Organisation „Bulletin of the Atomic Scientists“ rücken die Zeiger weiter. Bild: Getty

Die „Doomsday Clock“ schreitet weiter voran: Die Forscher begründen ihre Entscheidung mit einem erhöhtem Risiko einer nuklearen Eskalation im Ukrainekrieg sowie der Klimakrise.

          1 Min.

          Die sogenannte Weltuntergangsuhr, mit der Forscher auf die Gefahren für die Menschheit aufmerksam machen, ist wegen des Ukrainekriegs auf 90 Sekunden vor Mitternacht vorgerückt – so weit wie nie zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr rückte die symbolische Uhr zehn Sekunden näher an Mitternacht heran, wie die Organisation „Bulletin of the Atomic Scientists“ am Dienstag mitteilte. Die Wissenschaftler begründeten dies in erster Linie mit „Russlands Einmarsch in die Ukraine und dem erhöhten Risiko einer nuklearen Eskalation“.

          „Russlands kaum verhüllte Drohungen, Atomwaffen einzusetzen, erinnern die Welt daran, dass eine Eskalation des Konflikts – durch einen Unfall, durch Absicht oder Fehlkalkulation – ein furchtbares Risiko ist“, erklärte die Organisation. „Die Möglichkeit, dass der Konflikt außer Kontrolle gerät, bleibt hoch.“

          Die Organisation verweist auch auf „anhaltende Bedrohungen durch die Klimakrise“ und einen „Zusammenbruch globaler Normen und Institutionen die benötigt werden, um Risiken im Zusammenhang mit voranschreitenden Technologien und biologischen Bedrohungen wie Covid-19 zu minimieren“.

          Verantwortliche müssen Dialog-Kanäle nutzen

          „Wir leben in einer Zeit beispielloser Gefahr, und die Weltuntergangsuhr spiegelt diese Realität wider“, sagte Bulletin-Chefin Rachel Bronson. Die Experten hätten sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, die Uhrzeiger so nah an Mitternacht heranzurücken wie nie zuvor.

          Mit Blick auf den Ukrainekrieg sagte Bronson, die US-Regierung, ihre NATO-Verbündeten und die Ukraine hätten „zahlreiche Kanäle für Dialog“. Die Verantwortlichen müssten all diese Kanäle nutzen, „um die Uhr wieder zurückzudrehen“.

          Die Weltuntergangsuhr – auf Englisch: Doomsday Clock – war 2020 auf 100 Sekunden vor Mitternacht vorgerückt und damit näher an Mitternacht als jemals zuvor. In den folgenden beiden Jahren blieb die Uhr unverändert.

          Die Entscheidung, auf welche Zeit die Zeiger der Weltuntergangsuhr jedes Jahr gestellt werden, wird von Vorstandsmitgliedern des „Bulletin of the Atomic Scientists“ getroffen – einer Organisation, die ein gleichnamiges Fachmagazin herausgibt, das 1945 vom Physiker Albert Einstein und Wissenschaftlern der Universität von Chicago gegründet worden war.

          In ihrem Gründungsjahr 1947 wurde die Uhr auf sieben Minuten vor Mitternacht gestellt. Nach dem Ende des Kalten Krieges stellten die Forscher die Zeiger auf die bisher am weitesten entfernte Uhrzeit vor Mitternacht ein: 23.43 Uhr und damit 17 Minuten vor Mitternacht.

          Topmeldungen

          Freude über eine Investition: Bundeskanzler Olaf Scholz, der Chef des Chipherstellers Wolfspeed, Gregg Lowe, und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck

          Subventionswettlauf : Wer bietet mehr?

          China, Amerika und die EU: Plötzlich buhlen alle mit Milliarden-Subventionen um die Hersteller von Batteriezellen, Solarpaneelen und Chips. Auch Deutschland beteiligt sich an dem Wettlauf. Es steht viel auf dem Spiel.
          Im Handelssaal der Frankfurter Börse

          Geldanlage : Die seltsame Dax-Erholung

          Deutsche Aktien haben einen Lauf – als hätte es Krieg und Inflationssorgen nie gegeben. Wie kann das sein?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.