https://www.faz.net/-gum-9jxtd

In Basel : ICE aus Schienen gesprungen

  • Aktualisiert am

Der entgleiste ICE 373 auf der Strecke in Basel. Bild: Georgios Kefalas/KEYSTONE/dpa

Ein aus Deutschland kommender ICE mit 240 Menschen an Bord entgleist kurz vor der Einfahrt in einen Schweizer Bahnhof. Offenbar ging der Unfall glimpflich aus.

          Nach der Entgleisung eines deutschen ICE kurz hinter der Schweizer Grenze bei Basel haben Unfallermittler den Unglücksort am Montagmittag freigegeben. Der entgleiste Zug sollte zur deutschen Station Badischer Bahnhof zurückgezogen werden, wie ein Sprecher der Schweizer Bahn SBB sagte. Nach Angaben der Deutschen Bahn sollte die Strecke bis mindestens Dienstagabend gesperrt bleiben.

          Der ICE 373 war auf dem Weg von Berlin-Ostbahnhof nach Interlaken Ost. Gegen 21.00 Uhr sprang nach SBB-Angaben der erste Wagen hinter dem Triebkopf etwa drei Kilometer vor der Einfahrt in den Bahnhof Basel SBB aus den Schienen. Die 240 Reisenden am Bord blieben unverletzt. Sie wurden in Sicherheit gebracht. Zur Unglücksursache machte die SBB keine Angaben. Dafür sei die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) zuständig.

          Das Unglück ereignete sich unmittelbar im Grenzgebiet südlich des Rheins. „Es ist ein Fall von „Schweizer Boden, aber Unterhalt der Deutschen Bahn“, sagte der SBB-Sprecher. Der Zug sei auf Schweizer Boden zum Stehen gekommen, „aber die Entgleisung nahm ihren Anfang auf dem Netz der DB“. Die DB sei auf der Strecke für die Sicherheitstechnik zuständig und werde auch abschließend grünes Licht für die Freigabe der Strecke geben.

          Im November 2017 war bereits einmal ein ICE aus Hamburg mit 500 Fahrgästen an Bord bei der Einfahrt in den Bahnhof Basel SBB entgleist. Verletzt wurde niemand, aber es entstand wegen einer Beschädigung der Fahrleitung großer Sachschaden. Die SUST hat sich noch nicht zur damaligen Unfallursache geäußert. Der Zwischenfall von Sonntag passierte etwa drei Kilometer vor der Bahnhofseinfahrt.

          Zugreisende auf dem Weg über Basel in die Schweiz mussten in Badischer Bahnhof aussteigen und mit der Straßenbahn zum Bahnhof Basel SBB fahren, Reisende aus der Schweiz mit Ziel Deutschland waren ebenfalls auf die Straßenbahn angewiesen. Die SBB wollte im Laufe des Tages aber einen Shuttlezug einrichten. Bis auf weiteres kehrten die Züge aus Deutschland in Badischer Bahnhof um, die Züge aus der Schweiz im Bahnhof Basel SBB.

          Topmeldungen

          Proteste in Hongkong : Der rasante Verfall der Meinungsfreiheit

          China übt druckt auf jedes Unternehmen aus, das die Hongkonger Demonstranten unterstützt. Unter den Mitarbeitern der Fluglinie Cathay Pacific herrschen inzwischen Angst und Misstrauen.

          Fed-Präsident Jerome Powell : Trumps Buhmann

          Jerome Powell lenkt die mächtigste Zentralbank der Welt. Der Fed-Chef schlägt eine fast aussichtslose Schlacht – auch gegen seinen eigenen Präsidenten. Nun warten Anleger und Politiker in der ganzen Welt auf eine Rede von ihm.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.