https://www.faz.net/-gum-8p2xg

Drei Schwerverletzte : Bus mit Fluggästen verunglückt am Frankfurter Flughafen

  • Aktualisiert am

Ein Bus mit Passagieren eines Lufthansa-Fluges ist auf dem Vorfeld in Frankfurt mit einem Kofferfahrzeug zusammengekracht. Es gibt drei Schwer- und acht Leichtverletzte. Am schlimmsten verletzt wurden die beiden Fahrer.

          Auf dem Frankfurter Flughafen ist ein Passagierbus mit einem Kofferfahrzeug zusammengestoßen, drei Menschen wurden schwer und acht leicht verletzt. Der Bus sollte am Freitagmorgen Fluggäste aus Barcelona nach der Landung zum Terminal 1 bringen. Am schlimmsten verletzt wurden die beiden Fahrer.

          Der Busfahrer wollte gegen 8.40 Uhr beim Gate A20 auf die Fahrstraße einbiegen, wie die Polizei berichtete. Dabei kam es zu dem Zusammenstoß mit einem sogenannten Elektroschlepper, dem Zugfahrzeug eines Koffertransporters. Durch den Aufprall kam der Bus nach rechts von der Fahrspur ab und stieß in eine Baustellenabsicherung. Der 45 Jahre alte Busfahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr musste den Mann aus dem Fahrzeug befreien.

          Auch der 42-jährige Fahrer des Elektroschleppers erlitt schwere Verletzungen. Durch den Aufprall wurden auch Passagiere verletzt, einer von ihnen schwer. Die Fluggäste waren nach Angaben der Lufthansa aus Barcelona gekommen. Die Maschine hatte rund 200 Gäste an Bord. Die Reisenden seien mit mehreren Bussen zum Flughafengebäude gebracht worden. In dem Unfall-Bus saßen laut Fraport 75 Menschen.

          2014 stieß ein Kleinbus mit einem Gepäck-Transporter zusammen

          Auf dem Frankfurter Flughafengelände gab es schon häufiger Busunfälle. 2014 stieß ein Kleinbus mit einem Gepäck-Transporter zusammen, fünf Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Wenige Wochen davor waren elf Menschen verletzt worden, als ein Bus einen Schlepper rammte. 2011 fuhr der Fahrer eines Shuttle-Busses in eine Gruppe von Flughafenmitarbeitern, dabei wurde eine 26-Jährige getötet. 2008 stieß eine Lufthansa-Maschine auf dem Rollfeld mit einem Bus zusammen, verletzt wurde niemand.

          Der Flugbetrieb war nach Angaben des Airportbetreibers durch den Unfall am Freitag nicht beeinträchtigt. 85 Busse sind im Auftrag der Fraport auf dem Gelände unterwegs, um Passagiere von und zu den Fliegern zu bringen. Die Fahrer dürfen nur auf dem Vorfeld, nicht aber auf dem Rollfeld fahren. Sie brauchen eine spezielle Ausbildung.

          Einige Passagiere konnten trotz des Unfalls ihre Weiterreise antreten. Laut Polizei ist es nicht auszuschließen, dass sich die Zahl der Verletzten noch erhöht. Die Schwerverletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht.

          Topmeldungen

          Will sich über Social-Media-Kanäle in China einen Namen machen: die Seniorin Wang Jinxiang bei einer Aufnahme in Peking.

          Hinter der Mauer : So anders ist das Internet in China

          In keinem Land der Welt sind so viele Menschen online wie im Reich der Mitte. Sie nutzen das Internet meist viel intensiver – doch sie sehen ein komplett anderes als wir in Europa.

          Haushaltsstreit : Trumps Vorschlag stößt auf wenig Gegenliebe

          Im wochenlangen Haushaltsstreit ist Präsident Trump mit einem neuen Vorschlag auf die Demokraten zugegangen – doch bei denen hält sich die Begeisterung in Grenzen. Trumps Gegenspielerin Pelosi sprach von einem „Rohrkrepierer“.
          Jetzt auch in Stuttgart angekommen: Bürger mit Gelbwesten demonstrieren gegen Fahrverbote für den Diesel.

          Demo in Stuttgart : „Ja zum Diesel“

          In Stuttgart haben rund 700 Menschen gegen das Fahrverbot für ältere Diesel demonstriert – und die Landesregierung damit in Sorge versetzt.
          Torschütze in der Jubeltraube: Axel Witsel (Mitte) erzielte den wichtigen Treffer für den BVB.

          1:0 in Leipzig : Dortmund macht völlig unbeeindruckt weiter

          Winterpause? Egal. Druck von den siegreichen Bayern? Egal. Borussia Dortmund bleibt mit sechs Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Bundesliga. In Leipzig kommt es zu einer spektakulären Schlussphase.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.