https://www.faz.net/-gum-7l5pq

Brand in Kölner Raffinerie : Schwarze Rauchsäule zieht kilometerweit

  • Aktualisiert am

Die Rauchsäule war auch in einigen Kilometern Entfernung noch auszumachen Bild: dpa

Der Brand in der größten Raffinerie Deutschlands beunruhigt die Menschen im Süden von Köln. Ein Chemietank mit giftigem Toluol hat nach einer Explosion Feuer gefangen.

          1 Min.

          In einer Raffinerie in Köln hat nach einer Explosion ein Chemikalientank Feuer gefangen. Verletzte gab es nach Auskunft der Feuerwehr nicht. Bei der Chemikalie handelt es sich nach Angaben des Raffinerie-Betreibers Shell um giftiges Toluol. Eine große, dunkle Rauchsäule war am Donnerstag kilometerweit zu sehen. Messungen in den umliegenden Stadtteilen und Nachbarorten hätten allesamt keine gesundheitsgefährdenden Werte gezeigt, sagte ein Feuerwehrsprecher am Abend.

          Etwa anderthalb Stunden nach dem Ausbruch am Nachmittag hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Über die Ursache wurde zunächst nichts bekannt. Die Brandermittler der Polizei konnten bis zum Abend wegen der hohen Temperaturen noch nicht an den Brandort gelangen.

          Die Brandursache ist noch unklar Bilderstrecke
          Die Brandursache ist noch unklar :

          Bei Toluol handele es sich um einen giftigen Stoff, der aber nicht krebserregend sei, sagte eine Unternehmenssprecherin. Der dunkle Qualm zog in Richtung Stadtteil Porz über den Rhein, teilte die Feuerwehr mit. Die Anwohner der Raffinerie wurden gebeten, Türen und Fenster zu verschließen und sich nicht im Freien aufzuhalten. Laut Feuerwehr wurden auch die Schulen in der Nähe informiert.

          Nach Angaben von Shell ist die Rheinland Raffinerie im Süden von Köln die größte Raffinerie Deutschlands. Sie besteht aus zwei Teilen, dem Werk Nord in Köln-Godorf und dem Werk Süd in Wesseling sechs Kilometer südlich. Gebrannt hat ein Tank im Werk Nord. In einer Erdölraffinerie wird mit Hilfe verschiedener Verfahren Erdöl weiterverarbeitet etwa zu Benzin, Kerosin oder Heizöl.

          Topmeldungen

          Afghanistan : Eine Stadt in Angst

          Die Taliban stehen vor Kabul. Viele Einwohner der afghanischen Hauptstadt sind verzweifelt und fragen sich, ob sie fliehen sollen. Ein paar junge Frauen wollen kämpfen.
          Impfgegner demonstrieren in Athen

          Impfdruck in Griechenland : Mit Zuckerbrot und Spritze

          Auch Griechenland führt wie Frankreich und Italien eine partielle Impfpflicht ein. Fast ein Drittel der Griechen will sich nicht impfen lassen, Anreize haben nicht gewirkt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.