https://www.faz.net/-gum-811dv

Weltkulturerbe in Flammen : Brand im Moskauer Neujungfrauenkloster

  • Aktualisiert am

Bild: reuters

Im Neujungfrauenkloster in Moskau ist ein Feuer ausgebrochen. Mehr als 100 Feuerwehrmänner waren im Einsatz, um den Brand im Glockenturm des Weltkulturerbes zu löschen.

          1 Min.

          Auf dem Gelände des von der Unesco als Weltkulturerbe geführten Neujungfrauenklosters in Moskau ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen. In mindestens 35 Metern Höhe seien mächtige Flammen aus einem Glockenturm geschlagen, teilten die Behörden der russischen Hauptstadt der Agentur Interfax zufolge mit. Die Feuerwehr war mit mehr als 100 Kräften und zahlreichen Löschzügen im Einsatz. Starker Wind erschwere die Arbeiten, hieß es. Am späten Abend hieß es, das Feuer sei weitgehend unter Kontrolle. Ersten Erkenntnissen zufolge war das Feuer im oberen Teil ausgebrochen. Dort waren Restaurierungsarbeiten im Gang.

          Das Kloster war im 16. Jahrhundert in Moskau erbaut worden. Hinweise auf Tote oder Verletzte gab es zunächst nicht.  Die 26 Nonnen des Klosters seien nicht in Gefahr gewesen, heißt es. Nach Einschätzung von Experten gebe es Hoffnung, dass die Schäden geringer seien als befürchtet, sagte der stellvertretende Kulturminister Grigori Pirumow.

          Berühmter Friedhof

          Das berühmte Kloster ist vor allem auch bekannt für seinen angrenzenden Friedhof, auf dem Persönlichkeiten wie der Schriftsteller Anton Tschechow und der frühere russische Präsident Boris Jelzin begraben sind. In Russland kommt es wegen Sicherheitsmängeln immer wieder zu solchen Unfällen. Erst Ende Januar waren beim Großbrand einer Bibliothek der russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau viele wertvolle Dokumente beschädigt oder zerstört worden. Vor wenigen Tagen starben
          beim Brand eines Einkaufszentrums in Kasan mindestens 17 Menschen.

          Topmeldungen

          Johnson und der Brexit : Drei Briefe und ein einziges Ziel

          Boris Johnson will weiter versuchen, das Brexit-Abkommen bis Ende des Monats zu ratifizieren. Schon am Montag könnte die Regierung in London eine neue Abstimmung über den Brexit-Vertrag ansetzen – wenn John Bercow das zulässt.
          Kurdisches Fahnenmeer: Demonstranten am Samstag in Köln

          Türken-Kurden-Konflikt : Kurz vor der Explosion

          Der Krieg in Nordsyrien führt auch in Deutschland zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen türkischen und kurdischen Migranten. Das könnte erst der Anfang sein.
          Mit Arte in Oslo: Carola Rackete.

          Carola Rackete bei Arte : Ein ganz persönlicher Kulturschock

          In der Arte-Reihe „Durch die Nacht mit ...“ treffen die Aktivistin Carola Rackete und die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde aufeinander. Man meint, sie hätten einander viel zu sagen. Es kommt anders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.