https://www.faz.net/-gum-u8le

Brände : Prominenten-Villen in Malibu abgebrannt

  • Aktualisiert am

Feuer an der Malibu Road Bild: AP

Angefacht durch den heißen Santa-Ana-Wind sind im kalifornischen Prominenten-Ort Malibu zahlreiche Grundstücke mit Luxus-Villen in Brand geraten. Mindestens vier Häuser in der Siedlung bei Los Angeles wurden zerstört.

          In der Prominentensiedlung Malibu bei Los Angeles sind bei einem verheerenden Buschbrand mindestens vier Luxus-Villen abgebrannt, weitere fünf Häuser an dem berühmten Strand wurden durch ein von heftigen heißen Winden angefachtes Feuer beschädigt. Welcher Star den Verlust seiner Villa zu beklagen hat, ist bisher noch nicht bekannt. Offenbar blieb aber die berühmte Malibu-Kolonie mit den Villen von Tom Hanks, Pierce Brosnan und Barbara Streisand aber von den Flammen verschont.

          „Wir haben 300 Leute im Einsatz“, berichtete Bezirksfeuerwehrleiter Sam Padilla während der Löscharbeiten. Auch mit Hubschraubern konnte die Feuerwehr zunächst nicht verhindern, dass an der malerischen Pazifikfront etliche Grundstücke in Flammen aufgingen. Der in der Region gefürchtete Santa-Ana-Wind hatte Glut und glimmendes Unterholz in dem Küstenort verbreitet, etwa acht Hektar standen in Flammen. Inzwischen ist das Feuer offiziellen Angabern zufolge aber unter Kontrolle.

          „Es fing heftig und heiß an“

          1993 waren bei einem ähnlichen Brand rund 300 Häuser niedergebrannt. Damals kamen drei Menschen ums Leben. Die Feuerwehr geht davon aus, dass das aktuelle Feuer durch Brandstiftung ausgelöst wurde, die genaue Brandursache wird aber noch untersucht. Der Schaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf mehrere hundert Millionen Dollar. Immobilienhändler veranschlagen die Grundstücke in Malibu auf einen Wert zwischen zwei und zehn Millionen Dollar.

          Luxusvilla in Flammen

          „Es fing sehr heftig und heiß an und explodierte dann“, berichtete der einstige „Dallas“-Star Victoria Principal der Zeitung „Los Angeles Times“. Zum Schutz gegen das Feuer spritze sie ihr Haus mit einem Gartenschlauch ab. Rund 30 Anwohner mussten auf Anweisung der Polizei ihre Häuser verlassen. Malibus Bürgermeister Ken Kearsley, der in den letzten 40 Jahren schon neun größere Feuer in der Region miterleben musste, war von der raschen Ausbreitung der Flammen überrascht. „Erst war das Feuer 200 Meter entfernt, und schon 20 Minuten später waren die Häuser weg“, sagte Kearsley.

          In Malibu, das nördlich der kalifornischen Metropole Los Angeles liegt, leben zahlreiche Stars aus der Film- und Musikbranche. Die Prominentenvillen liegen auf dem Streifen zwischen der Küste und dem Highway am Pazifik. Bisher gibt es keine Angaben über Verletzte. Bei dem Brand 1993 standen unter anderem die Häuser der Hollywood-Schauspieler Sean Penn und Ali McGraw in Flammen.

          Topmeldungen

          Anne Will diskutiert mit ihren Gästen über die Soli-Abschaffung

          TV-Kritik: Anne Will : Wiederbelebung der Neiddebatte

          Die SPD hatte bisher das einzigartige Talent, die Probleme ihrer Konkurrenz zu den eigenen zu machen. Bei der Debatte um den Solidaritätszuschlag scheint das anders zu sein, wie bei Anne Will zu beobachten war.
          Unser Sprinter-Autor: Sebastian Reuter

          F.A.Z.-Sprinter : Von wegen Kinderkram!

          Angela Merkel könnte in Biarritz noch eine tragende Rolle zukommen. Eltern sollten mit ihrem Nachwuchs über einen besonderen Mann sprechen. Und Glück stellt sich manchmal erst spät ein. Was sonst wichtig ist, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.