https://www.faz.net/-gum-9lxgk

Verkehrsunfall in Berlin : Polizeiauto stößt mit Pkw zusammen – drei Beamte verletzt

  • Aktualisiert am

Umgekipptes Polizeiauto am Frankfurter Tor in Berlin-Friedrichshain Bild: dpa

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Berlin-Friedrichshain sind zwei Beamte verletzt worden. Ihr Polizeiwagen krachte frontal mit einem Pkw zusammen. Die Polizisten waren auf dem Weg zu einem Einsatz.

          Bei einem Verkehrsunfall mit einem Polizeiauto in Berlin-Friedrichshain sind drei Beamte verletzt worden. Nach Angaben der Polizei waren zwei Polizisten am Samstag zu einem Einsatz auf dem Bersarinplatz in einem Streifenwagen mit Blaulicht und Signalton unterwegs. Von dort war eine betrunkene, hilflose Person gemeldet worden, die offenbar orientierungslos auf den Tramgleisen herumgelaufen war, wie ein Sprecher sagte.

          Dann seien an der Ecke Frankfurter Allee/Warschauer Straße die beiden Autos zusammengestoßen. Die Ursache des Unfalls ist auch noch Stunden später unklar, wie ein Sprecher sagte.

          Die beiden Polizisten aus dem Streifenwagen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Ein Kollege bleibe stationär zur Beobachtung dort, der zweite sei bereits wieder entlassen, hieß es am Nachmittag. Ein dritter Kollege wurde leicht bei den Rettungsarbeiten durch einen Glassplitter am Auge verletzt. Nach ambulanter Behandlung konnte er seinen Dienst fortsetzen.

          Beide Autos wurden bei der Kollision erheblich beschädigt. Das Polizeiauto kippte dabei auf die Beifahrerseite. Die beiden Insassen des anderen beteiligten Wagens seien unverletzt geblieben, hieß es.

          Topmeldungen

          Ende der Rechts-Koalition : Österreich will rasche Neuwahlen

          Die rechtskonservative Regierung in Österreich ist zerbrochen. Wie lange dauert es, bis wieder klare Verhältnisse herrschen? Zunächst soll der Fahrplan zur Neuwahl besprochen werden. Und was bedeutet das für die Europawahl?

          Bundesliga-Meisterkampf : Darum reichte es für Dortmund nicht zum Titel

          Tränen fließen nicht, westfälisch-nüchtern gratuliert der Zweite dem Meister aus München. Danach benennen die Dortmunder offen ihre Defizite im Meisterrennen. Nun wollen sie einen neuen Anlauf nehmen – mit neuen Spielern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.