https://www.faz.net/-gum-9vv01

In Afghanistan : Pentagon bestätigt Absturz von Militärflugzeug

  • Aktualisiert am

Abgestürzt über Afghanistan? Auf Twitter kursiert ein Foto, das eine ausgebrannte Maschine der amerikanischen Luftwaffe zeigen soll. Bild: Twitter/@EmilyAn1996

Ein Flugzeug stürzt in Afghanistan in der Provinz Ghazni über Gebiet ab, das von den Taliban kontrolliert wird. Die Taliban behaupten, es abgeschossen zu haben. Das amerikanische Verteidigungsministerium widerspricht.

          1 Min.

          Das amerikanische Verteidigungsministerium hat den Absturz eines Militärflugzeugs in Afghanistan bestätigt. Das Flugzeug sei nicht abgeschossen worden, erklärte das Pentagon am Montag. Zuvor hatten die Taliban behauptet, sie hätten die Maschine abgeschossen. Es habe sich um ein amerikanisches Spionageflugzeug gehandelt, erklärten die Islamisten am Montagabend (Ortszeit). Das Flugzeug habe Geheimdienstinformationen in der Provinz Ghazni gesammelt.

          Die Taliban teilten mit, dass die gesamte Crew ums Leben gekommen sei. Das Wrack und die Leichen lägen weiter an der Unfallstelle, schrieb Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschadhid zudem auf Twitter. Die Angaben der Islamisten konnten nicht unabhängig verifiziert werden. Weite Teile der Region, die südwestlich von Kabul liegt, werden von den Taliban kontrolliert.

          Nach Angaben aus amerikanischen Regierungskreisen habe es sich um ein kleines Flugzeug mit wahrscheinlich weniger als zehn Personen an Bord gehandelt. Auch über die Zahl von Toten oder Verletzten gab es von amerikanischer Seite zunächst keine Informationen. Ein Vertreter des Pentagons wies die Darstellung der Taliban zurück, dass ranghohe amerikanische Offiziere in dem Flugzeug gewesen seien.

          Verwirrung mit Absturz eines Passagierflugzeugs

          In der Vergangenheit haben die Taliban immer wieder Abstürze von Militärflugzeugen oder Hubschraubern des amerikanischen Militärs oder der afghanischen Armee für sich reklamiert. Gleichzeitig sind das amerikanische Militär und auch das afghanische Verteidigungsministerium zurückhaltend bei der Bestätigung von Abschüssen. Sie sprechen zumeist von technischen Problemen der Fluggeräte. Ein Sprecher des amerikanischen Zentralkommandos teilte mit, man untersuche den Vorfall und werde so schnell wie möglich weitere Informationen veröffentlichen.

          Montagmittag hatten lokale Behördenvertreter der Provinz Ghazni erklärt, kurz nach 13 Uhr (Ortszeit) sei eine Passagiermaschine im Bezirk Deh Jak dieser Provinz abgestürzt. Lokale Medien hatten berichtet, es handele sich um ein Flugzeug der staatlichen Fluglinie Ariana Airlines. Ariana Airlines dementierte allerdings umgehend. Weder die zivile Luftfahrtbehörde noch das afghanische Transportministerium allerdings wollten den Absturz eines Passagierfliegers bestätigen.

          Nach dem Auftauchen von Videos verdichteten sich die Hinweise, dass es sich um ein Flugzeug des amerikanischen Militärs handeln könnte. Laut „Defence Blog“ ähnelt das Wrack auf den Videos einem Bombardier Global 6000/ E-11A der amerikanischen Luftwaffe.

          Topmeldungen

          Ein Südkoreaner schaut die Fernsehnachricht über Nordkoreas jüngsten Raketentest im Hauptbahnhof Seoul.

          Trotz UN-Resolutionen : Nordkorea testet wiederholt Raketen

          Es ist der bereits vierte Raketentest Nordkoreas in diesem Monat. Im Licht der Coronavirus-Pandemie verurteilen viele Staatschefs die Aktion von Machthaber Kim Jong Un als derzeit besonders unangebracht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.