https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/adac-prognose-2016-3280-tote-auf-deutschen-strassen-14595876.html

ADAC-Prognose 2016 : 3280 Tote auf deutschen Straßen

  • Aktualisiert am

Schwerer Unfall mit Todesfolge: Auf der Autobahn 28 bei Westerstede kamen am 27. Dezember 2016 zwei Menschen ums Leben. Bild: dpa

In Deutschland sind im zu Ende gehenden Jahr vermutlich abermals mehr Menschen ums Leben gekommen als beim größten Terroranschlag der Geschichte. Der ADAC betont: ein historischer Tiefststand.

          1 Min.

          Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist 2016 nach einer ADAC-Prognose wieder gesunken. Demnach starben rund 3280 Menschen, 5,2 Prozent weniger als im Vorjahr, berichtete der Club am Donnerstag. „Damit wäre ein neuer historischer Tiefststand seit Beginn der Aufzeichnung der Unfallstatistik im Jahr 1950 erreicht.“

          Seit 1970 sei die Zahl der Unfalltoten bis auf einen kleinen Knick Anfang der 90er-Jahre kontinuierlich gefallen, nicht zuletzt dank immer besserer Sicherheitssysteme. Auch 2014 und 2015 hatte das Statistische Bundesamt jeweils mehr Verkehrstote gezählt als im Vorjahr – ihre Zahl stieg von 3339 im Jahr 2013 auf zuletzt 3475.

          Wenn die ADAC-Prognose stimmt, wären dieses Jahr fast 200 Menschen weniger umgekommen als 2015. Der ADAC beruft sich auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes bis September. Auf Basis dieser Zahlen sowie der Erfahrungen der vergangenen Jahre errechneten die ADAC-Experten ihre Prognose.

          Andererseits ist die Zahl de facto nach wie vor unverändert groß. In den Ängsten der Deutschen spiegelt sich das aber nicht wider. Dort stehen andere Themen im Vordergrund. Laut einer Ipsos-Umfrage aus dem November dieses Jahres sorgt sich zum Beispiel etwa jeder Dritte Deutsche vor Terrorismus – obwohl die Gefahr, bei einem Anschlag ums Leben zu kommen, im Vergleich zum Auto fahren äußerst gering ist. Die Zahl der Terrortoten in Deutschland rangiert dieses Jahr im unteren, zweistelligen Bereich. Der vom ADAC prognostizierte „historische Tiefststand“ der Verkehrstoten 2016 hingegen liegt immer noch deutlich über der Opferzahl der Attentate von New York und Washington am 11. September 2001. Beim größten Terroranschlag der Geschichte waren knapp 3000 Menschen ums Leben gekommen.

          Topmeldungen

          Ein Prosit auf Frauenfreundschaften!

          Sonderstatus Mami-Freundschaft : Fehlt mir denn etwas?

          Sind Freundinnen, die Mütter sind, untereinander wirklich enger verbunden als mit Frauen ohne Kinder? Nach der Lektüre eines Textes über Mami-Freundschaften treibt unsere Autorin, selbst kinderlos, diese Frage um.