https://www.faz.net/-gum-9bonh

15 Meter in Tiefe : 88-Jähriger stürzt mit Auto aus Parkhaus in den Tod

  • Aktualisiert am

Einsatzkräfte der Feuerwehr am Unfallort in Hamburg Bild: dpa

Ein Senior tritt plötzlich aufs Gas – und stürzt mit seinem Wagen meterweit in die Tiefe. Wie konnte es zu dem schrecklichen Unfall in einem Hamburger Parkhaus kommen?

          Ein 88-jähriger Autofahrer ist mit seinem Wagen aus einem Hamburger Parkhaus mehr als 15 Meter in die Tiefe gestürzt und dabei ums Leben gekommen. Das Auto stürzte am Dienstagabend in die Tiefe und landete auf dem Fahrzeugdach, wie die Polizei mitteilte. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

          Aus welchem Grund der Fahrer plötzlich Gas gegeben hatte und abstürzte, soll nun bei einer Obduktion durch die Gerichtsmedizin geklärt werden. Die Polizei vermutet einen Herzinfarkt oder eine Ohnmacht des 88-Jährigen als Unfallursache, wie eine Sprecherin am Mittwochmorgen mitteilte. Es werde aber weiter ermittelt.

          Zwölf Zeugen, die den Unfall mitangesehen hatten, mussten nach dem Geschehen vom Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes betreut werden. Das Auto musste zur Bergung des Leichnams zunächst von den Rettungskräften aufgestellt und aufgeschnitten werden.

          Die Unfallstelle und Teile des Parkhauses wurden abgesperrt, weil ein Teil der Fassade von rund 15 Metern Länge herabzufallen drohte. Ein Statiker wurde zur Begutachtung des Gebäudes herangezogen.

          Topmeldungen

          Nach einem ungeregelten Brexit im Oktober könnte Joghurt wegen der erschwerten Einfuhrbedingungen und der möglichen Knappheit Seltenheitswert haben.

          Ungeregelter Brexit : Wenn der Joghurt zum Luxus wird

          Wenn Joghurt zum Luxusgut wird. Das könnte dem Vereinigten Königreich tatsächlich bei einem ungeregeltem Brexit am 31. Oktober passieren. Besonders die britische Milchindustrie fürchtet sich vor kommenden Engpässen.
          Mit virtueller Realität direkt ins Herz der Immigranten – Iñárritus Sechseinhalb-Minuten-Installation in Cannes.

          Künstliches Herz : Organ aus dem 3D-Drucker

          Forscher konstruieren eine künstliche Herzkammer und Muskelzellen, die synchron schlagen. Noch fehlt Entscheidendes, damit Ersatzorgane aus dem 3D-Drucker entstehen können.
          Finanzminister Olaf Scholz hat sich gegen das von Wirtschaftsminister Peter Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Abschaffung des Solis ausgesprochen.

          Finanzminister : Scholz gegen komplette Soli-Abschaffung

          Finanzminister Olaf Scholz kritisiert das von Wirtschaftsminister Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Soli-Abschaffung als „Steuersenkung für Millionäre“. Der SPD-Politiker möchte vorerst nur 90 Prozent der Steuerzahler entlasten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.