https://www.faz.net/-gum-9ro5e

Unangemessene Kleidung : Anstandskatalog für Touristen in Saudi-Arabien

  • Aktualisiert am

Das Königreich will den Tourismus ankurbeln und sich damit unabhängiger von seinen Öleinnahmen machen. Bild: dpa

Im Rahmen eines neuen Visa-Systems erlässt das streng-muslimische Königreich einen Anstandskatalog für Touristen. Wer unanständige Kleidung trägt oder gegenseitige Zuneigung zur Schau stellt, erwartet ein Bußgeld von bis zu 1500 Euro.

          1 Min.

          Touristen müssen bei einem Besuch Saudi-Arabiens mit hohen Geldstrafen rechnen, sollten sie sich nicht an Regeln zum Verhalten in der Öffentlichkeit halten. Nach dem Start eines neuen Visa-Systems für Urlauber aus 49 Ländern stellte das Innenministerium des strengkonservativen muslimischen Königreiches am Samstag einen Katalog auf, der 19 potenzielle Verstöße auflistet. Dazu zählen das Tragen unanständiger Kleidung ebenso wie die Zurschaustellung gegenseitiger Zuneigung. Enge Hemden und Hosen, sowie wie für Frauen freie Schultern oder Knie sind untersagt, erklärte die saudische Tourismuskommission.

          Auch spucken, vordrängeln oder Müll auf die Straße werfen sind verboten. Fotos oder Videos von Leuten dürfen nicht ohne Erlaubnis gemacht werden und es darf auch keine Musik während der Gebetszeiten gespielt werden. Die Höhe der Bußgelder reicht von umgerechnet etwa zwölf Euro bis 1500 Euro.

          Alkohol bleibt illegal. Unklar ist, ob unverheiratete Männer und Frauen gemeinsam in ein Hotelzimmer dürfen.

          Saudi-Arabien hatte am Freitag ein neues Visa-System bekanntgegeben, das Reisenden aus den EU-Staaten, aus den Vereinigten Staaten und anderen Ländern unter anderem ermöglicht, online ein Touristen-Visum zu beantragen. Das Königreich will den Tourismus ankurbeln und sich damit unabhängiger von seinen Öleinnahmen machen. Bis 2030 soll der Beitrag des Tourismus am Bruttoinlandsprodukt von derzeit drei auf zehn Prozent steigen. Die Zahl der Besucher aus dem Ausland soll sich bis dahin auf jährlich 100 Millionen mehr als verdoppeln.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kündigt Sanktionen gegen die Türkei an: der amerikanische Präsident Donald Trump.

          Stahlzölle steigen : Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an

          Amerika hatte die Türkei mehrfach gewarnt, nun macht die Regierung ernst: Die Strafzölle auf Stahl aus der Türkei sollen wegen der umstrittenen Militäroffensive Ankaras in Syrien auf 50 Prozent steigen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.