https://www.faz.net/-gum-72fn6

Oestrich-Winkel : Entwarnung für Obst und Gemüse nach Chemieunfall

  • Aktualisiert am

Nach dem Chemieunfall in Oestrich-Winkel hat das Gießener Landeslabor (Foto) keinerlei Belastung an Obst, Gemüse und Wein festgestellt Bild: Eilmes, Wolfgang

Nach dem Chemieunfall im Rheingau hat das Landeslabor keinerlei Belastung an Obst, Gemüse und Wein festgestellt. Um auch das letzte mögliche Risiko auszuschließen, sollten noch Bodenproben analysiert werden.

          1 Min.

          Nach dem Chemieunfall im Rheingau hat das Landeslabor mittlerweile keinerlei Belastung an Obst, Gemüse und Wein festgestellt. „Mit unserer empfindlichen Untersuchungsmethode haben wir bisher insgesamt zwölf Lebensmittelproben auf TDI und seine Abbauprodukte untersucht und dies alles mit negativem Ergebnis“, sagte der Leiter des Labors, Hubertus Brunn, in Gießen. Bei dem Unfall in Oestrich-Winkel am 13. August war die Chemikalie Toluylendiisocynat (TDI) aus dem Tank einer Schaumstofffabrik ausgetreten.

          Das Landeslabor habe Gurken, Nektarinen, Tomaten, Walnüsse, Zitronen und Birnen sowie sechs Proben Riesling-Trauben untersucht. „Das Obst, die Gurken und die Nüsse stammten aus Privatgärten in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem Schaumstoffhersteller“, erklärte Brun.

          Noch Bodenproben zu analysieren

          Die Weintrauben stammten aus verschiedenen Weinbergparzellen, die am Unglückstag in der Hauptwindrichtung lagen. „Wären die Stoffe hier angekommen, hätten wir sie auch gefunden“, sagte der Direktor.

          Um auch das letzte mögliche Risiko auszuschließen, sollten auch noch Bodenproben analysiert werden. Der havarierte Tank wird gekühlt, bis die chemische Reaktion vollständig abgeklungen ist; er wird dabei von Experten überwacht. Dann soll er demontiert werden.

          Werksanwohner wie Inge Steinmetz sorgten sich nach dem Chemieunfall im Rheingau um ihre Gesundheit
          Werksanwohner wie Inge Steinmetz sorgten sich nach dem Chemieunfall im Rheingau um ihre Gesundheit : Bild: dpa

          Weitere Themen

          Eintracht Frankfurt wächst nach Westen

          Auflösung der SG Nied : Eintracht Frankfurt wächst nach Westen

          Eine große Mehrheit der Mitglieder hat am Samstag für die Auflösung der SG Nied gestimmt. Das Konzept einer Übernahme von Schulden und viel Verantwortung durch die Frankfurter Eintracht hat offenkundig überzeugt.

          Die man nicht sieht

          Filmregisseurin Felicitas Korn : Die man nicht sieht

          Für ihr Filmprojekt hat Felicitas Korn lange gekämpft. Die erste Notiz dazu hat sie schon vor 20 Jahren aufgeschrieben. Jetzt fällt am Drehort Frankfurt die letzte Klappe.

          Topmeldungen

          Geht es bergauf für die SPD? Olaf Scholz bei einer Veranstaltung des DGB zum Tag der Arbeit in Cottbus

          Parteitag vor Bundestagswahl : Was der SPD noch Hoffnung macht

          Seit Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten ausgerufen wurde, bleibt die Zustimmung für die Sozialdemokraten mau. Mit dem virtuellen Parteitag am Sonntag soll sich das ändern.

          Bayerns 6:0-Meistergala : „Campeones, Campeones!“

          Die Münchner werden schon vor dem eigenen Spiel Meister. Beim 6:0-Sieg über Gladbach glänzt der FC Bayern. Und Robert Lewandowski fehlt nur noch ein Tor bis zum legendären Rekord von Gerd Müller.
          Joana Cotar und Joachim Wundrak in Frankfurt

          Parteitag in Frankfurt : General-Probe im AfD-Richtungsstreit

          Joana Cotar und Joachim Wundrak wollen als AfD-Spitzenduo in den Wahlkampf ziehen – und sich gegen das bekanntere Duo Weidel und Chrupalla durchsetzen. Beim Nominierungsparteitag in Frankfurt müssen die beiden noch zueinander finden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.