https://www.faz.net/-gum-4a7h

Umwelt : Weitere Ölkatastrophe in Ecuador

  • Aktualisiert am

Nicht nur Tanker können im Meer eine Ölverschmutzung auslösen, auch vom Land her kann das Öl kommen.

          1 Min.

          Nach der Havarie des Tankers „Jessica“ droht dem Pazifik vor Ecuadors Küste weitere Gefahr durch Öl. Diesmal kommt es aus dem Landesinneren, wo eine aus einer zerstörten Pipeline 1,6 Millionen Liter Öl in den Fluss Toachi gelaufen sind. Die ökologischen Folgen sind nicht abzusehen.

          Warum die Pipeline zerborsten ist, ist noch nicht bekannt, aber die Behörden schließen einen Sprengstoffanschlag nicht aus. Erst Mitte Dezember waren bei drei Bombenanschlägen auf eine Ölpipeline mindestens sieben Menschen getötet und 20 verletzt worden. Niemand hatte sich zu den Taten bekannt.

          Weitere Themen

          Erste europäische Todesopfer in Italien Video-Seite öffnen

          Coronavirus : Erste europäische Todesopfer in Italien

          Italien meldet die ersten europäischen Todesopfer durch das neuartige Coronavirus: Im Norden starben zwei ältere Menschen. Zudem wurden mehrere Infektionsfälle bestätigt.

          Topmeldungen

          Vor der Bürgerschaftswahl : Warum Hamburg anders wählt

          Am Sonntag wählen die Hamburger eine neue Bürgerschaft. Was wünschen sie sich von der Politik für ihre Stadt? Ein Blick auf den Durchschnittshamburger gibt Antworten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.