https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ukraine-krieg-wie-junge-frauen-zu-soldatinnen-werden-18046164.html

Frauen im Krieg : Was heißt Soldatin auf Ukrainisch?

Frauen im Krieg sind immer noch ein seltenes Bild. (Symbolbild) Bild: dpa

Verzweifelt, aber entschlossen: Auch Frauen melden sich zu den Streitkräften, um gegen die russische Aggression zu kämpfen, viele davon sind jung und gebildet. Unser Autor hat mit dreien von ihnen gesprochen.

          6 Min.

          Ja, „die Marschflugkörper kann man sehen, wenn sie nachts herangeflogen kommen. Dann sieht man einen glühenden Streifen am Himmel. Ein schönes Bild ist das. Man sieht auch, wenn unsere Luftabwehr sie abschießt. Dann sprühen die Funken im Dunkeln.“

          Gerhard Gnauck
          Politischer Korrespondent für Polen, die Ukraine, Estland, Lettland und Litauen mit Sitz in Warschau.

          Es ist ein ungewöhnliches Gespräch: über die ästhetische Seite des Krieges, den Russland gegen die Ukraine führt. Ungewöhnlich auch, weil Anastasija Poludenna, die Gesprächspartnerin, eine junge Frau von 24 Jahren und noch dazu Musikerin ist. In normalen Zeiten würde man sich mit ihr über andere beeindruckende Bilder unterhalten und nicht über „geflügelte Raketen“ (wie die Marschflugkörper im Ukrainischen heißen).

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr ganz so glänzend: Neue Tesla-Autos in der staubigen Grünheider Landschaft

          Tesla-Fabrik in Grünheide : Nicht mehr ganz so Giga

          Die Produktion stockt, die Personalsuche auch: Bei Tesla läuft es nicht rund. Jetzt formiert sich auch noch Widerstand gegen die Erweiterung des Werks, denn der Wald, der dort jetzt steht, war nie als Gewerbefläche gedacht.
          Verletzte sich auf dem von vielen Reitern gelobten Kurs: Allstar, hier mit Reiterin Rosalind Canter

          Chaos bei Reit-Veranstaltung : Blut und Tränen

          Ein totes Pferd sorgt für Bestürzung beim CHIO in Aachen, dem eigentlich größten Fest der Reiterei. Auch um die deutsche Dressur-Größe Isabell Werth gibt es reichlich Wirbel.
          Betrügerisch und böse: Leonardo DiCaprios Filmfigur in „The Wolf of Wall Street“ basiert auf dem echten Börsenmakler Jordan Belfort.

          Geschlechtergerechtigkeit : Männer kosten ein Vermögen

          Wie Männer sich verhalten, ist für die Gesellschaft irre teuer. Ein Männerberater beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten typisch männlicher Verhaltensweisen auf über 63 Milliarden Euro im Jahr. Trotzdem sind Männer auch für etwas gut.