https://www.faz.net/-gum-7tkem

#twitterstreik : Nutzer protestieren gegen Änderungen bei Twitter

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Die neue Timeline gefällt den Twitter-Nutzern nicht – sie rufen zum Streik auf. Für zwei Stunden sollte das soziale Netzwerk verstummen.

          1 Min.

          Am Freitag protestierten Nutzer auf Twitter gegen einen neuen Algorithmus. Seit das soziale Netzwerk angekündigt hatte, die in der Timeline angezeigten Tweets zu filtern, statt sie chronologisch anzuzeigen, mehrten sich wütende Tweets. Künftig will Twitter selbst entscheiden, was für einen Nutzer interessant ist und was in seiner Timeline plaziert wird.

          Im Rahmen des von wütenden Nutzern anberaumten Twitter-Streiks sollte von 10 bis 12 Uhr nichts gepostet werden. Die Twitterer mit vielen Followern haben mitgemacht – die kleineren Nutzer haben sich meist nicht beteiligt. Sie haben munter weiter getwittert und sich teilweise über die Aktion lustig gemacht.

          Weitere Themen

          Laschet geht von weiteren Verschärfungen aus

          Corona-Liveblog : Laschet geht von weiteren Verschärfungen aus

          Viele Gesundheitsämter warten weiter auf Verfolgungssoftware +++ Gesundheitsministerium lehnt Ausnahmen für Geimpfte ab +++ Zahlreiche Festnahmen bei Corona-Demonstration in Wien +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Zahl der Todesopfer steigt weiter an Video-Seite öffnen

          Erdbeben in Indonesien : Zahl der Todesopfer steigt weiter an

          Zwei Tage nach dem schweren Erdbeben auf der indonesischen Insel Sulawesi steigt die Zahl der Toten weiter an. Bis Sonntag wurden nach Behördenangaben 77 Leichen aus den Trümmern eingestürzter Gebäude geborgen.

          Mach es wie der Honigdachs

          Herzblatt-Geschichten : Mach es wie der Honigdachs

          Warum Wladimir Klitschko ein seltsames Tier verehrt, was Dana Schweiger von Tils Neuer hält und wie Bohlen von den Malediven grüßt: Die Herzblatt-Geschichten.

          Topmeldungen

          Laschets Gratwanderung : Der Kampf um den Kurs geht weiter

          Die CDU glaubt nicht ohne Grund, dass Armin Laschet besser als Friedrich Merz die innerparteiliche Spaltung überwinden kann. Dazu muss aber auch der neue Vorsitzende über sich hinauswachsen.
          Annalena Baerbock und Armin Laschet auf der Münchner Sicherheitskonferenz am 16. Februar 2020

          Reaktionen auf Laschet-Wahl : Grüne um Abgrenzung bemüht

          Mit Armin Laschet könnte eine Koalition gelingen. Grünen und CDU muss es aber auch darum gehen, die Ränder ihres Wählerpotentials im Blick zu behalten, nicht nur die Mitte, in der man sich zum Regieren treffen könnte.
          Blick auf die Bilder: Felix Brych überprüft seine Entscheidung.

          Brych gesteht Fehler ein : Auch der Videobeweis ist menschlich

          Felix Brych bereut seine strittige Elfmeterentscheidung beim Duell zwischen Stuttgart und Mönchengladbach. Er beweist damit, dass auch die Schiedsrichter sich im Umgang mit dem VAR weiterentwickeln. Die Zeit dafür ist günstig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.