https://www.faz.net/-gum-9o3ig

Immer wieder schlechtes Wetter : Wo bleibt das erste große Sommer-Hoch?

  • Aktualisiert am

Mittwoch und Donnerstag sind zwei ordentliche Gewittertage zu erwarten. Bild: dpa

Schauer, kräftige Gewitter und Unwetter: Das Wetter wird in den kommenden Tagen heiß – und sehr turbulent. Eine richtige Schönwetter-Periode ist zurzeit noch nicht absehbar.

          Erst Hitze – dann Blitze: Das Wetter in Deutschland zeigt sich in den kommenden Tagen von seiner turbulenten Seite. Zwar bleibt es weiter warm, doch von Dienstag an zieht von Westen her feuchte Luft ins Land. Die Folge: In der schwülen Luft entwickeln sich Schauer, kräftige Gewitter oder gar Unwetter. „Mittwoch und Donnerstag werden zwei ordentliche Gewittertage mit Starkregen und Hagel“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag in Offenbach.

          Dabei steigen die Temperaturen bis zum Mittwoch zunächst weiter an. Für den Dienstag erwartet der DWD Höchstwerte zwischen 27 und 32 Grad, am Mittwoch werden örtlich sogar 33 Grad erreicht. Hitze- und UV-Warnungen seien bereits am Dienstag daher sehr wahrscheinlich, sagte der Meteorologe. Im Süden und Osten bleibt es den Angaben zufolge zunächst heiter. Im Westen verdichten sich die Wolken, es gibt die ersten Gewitter.

          Am Mittwoch dehnen sich Schauer und Gewitter laut Prognose immer weiter nach Osten aus. Das Risiko von Unwettern mit heftigem Starkregen und Hagel nimmt weiter zu. Auch der Osten Deutschlands bekommt dann Regen ab. Mindestens bis Sonntag hält sich das gewittrige Wetter noch – eine echte Schönwetter-Periode ist nicht in Sicht. „Ein richtiges Sommer-Hoch will sich in diesem Jahr bislang nicht einstellen“, sagte der Meteorologe.

          Weitere Themen

          Indien fliegt zum Mond Video-Seite öffnen

          „Chandrayaan-2“ : Indien fliegt zum Mond

          Indiens Rakete mit der Sonde Chandrayaan-2 ist erfolgreich gestartet. Vor einer Woche war die Mission knapp eine Stunde vor dem Start noch wegen eines technischen Problems abgebrochen worden.

          Topmeldungen

          Neue Umfrage : Warum das Misstrauen wächst

          Die Amerikaner sehen ihre Regierung und ihre Mitbürger immer skeptischer. Vor allem bei der Unterscheidung von Wahrheit und Lüge zeigen sich viele verunsichert. Für den Vertrauensschwund geben sie unterschiedliche Gründe an.
          Lässt ein verheerendes Echo nicht lange verhallen: Markus Söder sucht die Abgrenzung der AfD.

          Vergleiche mit der NPD : Wie Söder sich von der AfD abgrenzt

          Vor knapp einem Jahr hat der bayerische Ministerpräsident erfolgreich seine Taktik im Umgang mit der AfD geändert – doch ganz genau nimmt er es mit seinen Aussagen nicht immer. Eine Analyse.
          Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG

          Dieselskandal : VW verklagt sein Personal

          Während der ehemalige Chef Martin Winterkorn sein Altersruhegeld bezieht, verklagt der Konzern wegen des Dieselskandals sein Personal. Am Donnerstag fällt eine Entscheidung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.