https://www.faz.net/-gum-8zbng

Traumhochzeit in Slumnähe : Messi heiratet unter Polizeischutz seine Jugendliebe

  • Aktualisiert am

Der argentinische Fußballprofi Lionel Messi küsst im Mai 2016 im Stadion in Madrid seine Freundin Antonella Roccuzzo. Am Freitagabend heiraten die beiden. Bild: dpa

Fußballstar Lionel Messi kehrt dorthin zurück, wo er herkommt: in ein ärmliches Viertel mit dem Namen „Abstieg“. Hier will er seine Jugendliebe Antonela Roccuzzo heiraten.

          Der Flughafen „Islas Malvinas“ in Rosario hat selten eine so große Stardichte gesehen. Reihenweise landen hier Privatflieger, an Bord Fußballgrößen wie Luis Suárez, Sergio Busquets, Cesc Fábregas, Samuel Eto’o und Carles Puyol. Ihr Ziel: ein Komplex in einem für seine Drogenkriminalität berüchtigten Viertel mit dem wenig romantischen Namen Casino City Center.

          Das Viertel heißt „La Bajada“, zu deutsch „der Abstieg“. Für Lionel Messi begann hier sein Aufstieg zum fünfmaligen Weltfußballer. Nun kehrt der 30-Jährige dorthin zurück, wo er herkommt, um seine Jugendliebe Antonela Roccuzzo zu heiraten. Auch Popstar Shakira und ihr Freund Gerard Piqué waren eingeladen zur Hochzeit des Jahres am Freitag in Rosario, rund 300 Kilometer nördlich von Buenos Aires.

          Das Viertel heißt „La Bajada“, zu deutsch „der Abstieg“. Für Lionel Messi begann hier sein Aufstieg zum fünfmaligen Weltfußballer.

          460 Polizisten und private Sicherheitsleute sichern den Kasino- und Hotelkomplex, den Ort der Trauungszeremonie und Feier. Messi und seine künftige Frau haben alle Zimmer für die 260 Gäste buchen lassen, auch 20 Friseure und Dutzende Kindermädchen wurden verpflichtet. Die Braut wurde von der katalanischen Modedesignerin Rosa Clará eingekleidet, im Hotel war zu Ehren des FC Barcelona auch die katalanische Fahne gehisst worden.

          Es gibt Würstchen und Champagner

          Wie die Zeitung „La Capital“ enthüllte, war ein typisch argentinisches Hochzeitsmenü auf Wunsch Messis geplant: gegrilltes Rinderfilet, Innereien (Kalbsbries) und „Bom Bom“-Würste. Dazu Champagner sowie Chardonnay und Malbec-Weine.

          Einen Schrecken gab es kurz vor dem Fest: Fahnder durchsuchten das Casino des Hotels wegen des Verdachts auf Geldwäsche. Das hatte aber nichts mit Messi zu tun, der in Spanien wegen Steuervergehen zuletzt viel Ärger hatte und mehrere Millionen Euro nachzahlen musste. Die Hochzeitvorbereitungen verliefen nicht ganz reibungslos - nach fünf Monaten feuerte Messis Vater Jorge die Agentur, die die Hochzeit plante, es gab offensichtlich Streit um den Ort und den Preis.

          Auch wenn „la pulga“ („der Floh“) 17 seiner bisher 30 Lebensjahre in Barcelona verbracht hat, so hat er seine Heimat nie vergessen. Antonela (29) ist die Cousine von Lucas Scaglia, seinem besten Kumpel aus Kindertagen. Beide spielten bei Newell’s Old Boys in Rosario. Als er neun und sie acht Jahre alt waren, sahen sie sich erstmals.

          „Antonela, eines Tages werden wir ein Paar sein“

          Antonelas Eltern betrieben einen kleinen Supermarkt, heute haben sie ein ganzes Filialnetz in Rosario. Noch bevor Messi mit 13 Jahren in die Fußballakademie des FC Barcelona einzog, schrieb er ihr nach einem Bericht der Zeitung „La Nación“ einen Brief, darin der Satz: „Antonela, eines Tages werden wir ein Paar sein.“

          Geheiratet wird zwar erst um Mitternacht, doch der Polizeischutz formiert sich bereits.

          Er soll fasziniert von ihren dunklen Augen gewesen sein und sie trotz der beginnenden Karriere in Spanien nicht vergessen haben. Mit 17 hatte Antonela eine schwere Zeit zu durchstehen. Eine ihrer besten Freundinnen kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben - das ist der Grund, warum sie bis heute Kampagnen für mehr Verkehrssicherheit macht.

          Im Laufe der Zeit wird der Kontakt zwischen beiden enger. Am 20. Juli 2007 zeigt Antonela ihren Freundinnen ein neues Blackberry und sagt: „Lio hat ihn mir geschenkt.“ 2009 macht Messi die Liaison öffentlich, im Fernsehen sagt er auf die Frage, ob er eine Freundin habe: „Ja, sie lebt in Argentinien.“

          Fußball soll sie langweilen

          Drei Jahre leben sie in einer Fernbeziehung – nach der Fußball-WM in Südafrika und der 0:4-Pleite gegen Deutschland im Viertelfinale zieht Antonela dann zu Messi nach Spanien.

          Heute haben sie zwei Kinder: Thiago (5) und Mateo, der bald zwei Jahre alt wird. Zur Familie gehört auch die riesige Bordeauxdogge „Hulk“, die Antonela 2016 ihm geschenkt hat. Angesichts der Größe titelten die Zeitungen damals: „Messi auf den Hund gekommen.“

          Antonela hat heute 4,1 Millionen Follower bei Instagram, im Profil bezeichnet sie dort als „Mutter von zwei hübschen Dickerchen“.

          Antonela hat heute 4,1 Millionen Follower bei Instagram, Messi kommt auf 74,7 Millionen. Im Profil bezeichnet sie dort als „Mama de dos hermosos gorditos“, als „Mutter von zwei hübschen Dickerchen“. Dank Messi ist auch sie eine Berühmtheit – dabei soll sie Fußball eigentlich langweilen, wie Lionel Messi in einem Interview verraten hat.

          Weitere Themen

          Die Anführerin der Klimabewegung Video-Seite öffnen

          Greta Thunberg : Die Anführerin der Klimabewegung

          Von einigen wird sie als „Klima-Göre“ verspottet, für andere ist sie die Gallionsfigur der neuen weltweiten Klimabewegung: die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg polarisiert. Was treibt die Jugendliche an?

          Topmeldungen

          Klimapolitik : Der Offenbarungseid der Merkel-Ära

          Der Klimaschutz in Deutschland muss nicht nur das Klima retten. Die Koalition denkt auch an sich. Zwischen Protestkultur von links und rechts sucht sie den Mittelweg.
          Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses, Adam Schiff von der Demokratischen Partei, am Donnerstag im Kongress

          Whistleblower belastet Trump : Die Spur führt nach Kiew

          Ein Mitarbeiter des Geheimdienstes macht Donald Trump schwere Vorwürfe. Dessen Regierung versuchte, die Informationen des Whistleblowers zu unterdrücken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.