https://www.faz.net/-gum-3813

Tierseuchen : Rheinland-Pfalz entzieht BSE-Labors die Zulassung

  • Aktualisiert am

Mängel bei BSE-Tests Bild: dpa

Private Laboratorien dürfen in Rheinland-Pfalz ab sofort keine Tests mehr auf die Rinderseuche BSE durchführen.

          1 Min.

          Die rheinland-pfälzischen Umweltbehörden haben allen drei privaten BSE-Testlabors im Land die Zulassung entzogen. Bei einer Überprüfung seien Mängel festgestellt worden, teilte das Landesumweltministerium in Mainz am Montag mit.

          Die letzten Tests seien in den Labors im Herbst 2001 durchgeführt worden. Umweltministerin Margit Conrad (SPD) kündigte für den Mittag eine Pressekonferenz an. Ein Sprecher des Ministeriums wollte sich nicht zu Einzelheiten äußern. Er erklärte lediglich, derzeit würden die meisten BSE-Tests in Rheinland-Pfalz von der staatlichen Landesuntersuchungsanstalt in Koblenz durchgeführt.

          In Bayern war Mitte Januar bekannt geworden, dass ein Labor der Passauer Firma Milan ein halbes Jahr lang ohne Lizenz mehr als 39.000 Rinder auf die Rinderseuche getestet hatte. Das Fleisch der Tiere wurde daraufhin vom Markt genommen. Die Rinderseuche BSE steht im Verdacht, beim Menschen eine tödliche Variante der Creutzfeldt-Jacob-Krankheit auszulösen.

          Bisher waren in Rheinland-Pfalz sechs BSE-Fälle aufgetreten. Der jüngste betraf Mitte Januar eine 1996 geborene Kuh.

          Weitere Themen

          „Wir brauchen mehr Klimaaktivisten“

          Greta Thunberg in Madrid : „Wir brauchen mehr Klimaaktivisten“

          Pünktlich zur geplanten Großkundgebung hat Greta Thunberg Madrid erreicht – und verschafft den bereits anwesenden Klimaaktivisten Aufmerksamkeit. In einer Pressekonferenz macht sie Druck auf die Weltführer.

          Topmeldungen

          SPD unter neuer Führung : Auf Linkskurs

          Unter Esken und Walter-Borjans wird die SPD einen Linkskurs einschlagen, mit dem sie vor die „Agenda 2010“ zurückfällt. Damit gibt sie allerdings auch den Anspruch auf die „Mitte“ auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.