https://www.faz.net/-gum-9p6ev

Seltene Anomalie : Zweiköpfige Babyschildkröte in Malaysia entdeckt

  • Aktualisiert am

Laut einem Tierarzt hatte die zweiköpfige Schildkröte wegen ihrer eingeschränkten Schwimmfähigkeiten ohnehin kaum Überlebenschancen in der Wildnis. Bild: EPA

Forscher haben in einem Nest auf der Insel Mabul eine „absolut faszinierende“ Entdeckung gemacht: Eine der 90 jungen Meeresschildkröten hatte zwei Köpfe – die offenbar jeweils eine Körperhälfte steuerten.

          In Malaysia ist eine Babyschildkröte mit zwei Köpfen auf die Welt gekommen, hat aber nur kurz überlebt. Das Junge wurde am Montag gemeinsam mit 90 weiteren Grünen Meeresschildkröten in einem Nest auf der Insel Mabul entdeckt, erklärte der Vertreter der Naturschutzorganisation SJ SEAS, David McCann. Allerdings starb es nach Angaben eines Tierarztes am späten Mittwoch aus ungeklärter Ursache.

          Meeresbiologe McCann nannte das Tier „absolut faszinierend“. „Der rechte Kopf schien die rechte Vorderflosse zu kontrollieren, der linke Kopf die linke Vorderflosse“, erklärte er. Dennoch sei die kleine Schildkröte in der Lage gewesen, ihre Bewegungen zu koordinieren. SJ SEAS hat nach eigenen Angaben bisher 13.000 Jungtiere aus dem Brutplatz auf Mabul in die freie Natur entlassen – ein solcher Fall sei ihr dabei jedoch noch nicht untergekommen.

          Laut dem Tierarzt hatte die zweiköpfige Schildkröte wegen ihrer eingeschränkten Schwimmfähigkeiten ohnehin kaum Überlebenschancen in der Wildnis. Zuletzt sei im Jahr 2014 eine Schildkröte mit zwei Köpfen vor der Ostküste von Malaysia entdeckt worden, die drei Monate lang überlebte.

          Grüne Meeresschildkröten gehören zu den größten Meeresschildkröten und leben bevorzugt in tropischen und subtropischen Gewässern. Wegen ihres schrumpfenden Lebensraums und Wilderei gelten sie als gefährdet.

          Weitere Themen

          Das Hobby als Problem

          Mediensucht : Das Hobby als Problem

          Sie hängen stundenlang am Smartphone und Computer und stranden dann bei Michael Krämer. Der Psychotherapeut hilft mediensüchtigen Jugendlichen.

          Topmeldungen

          AKK in Jordanien : Eine Ministerin lässt sich beeindrucken

          Annegret Kramp-Karrenbauer besucht die Tornado-Flieger in der jordanischen Wüste. Dabei betritt die Verteidigungsministerin eine Welt, die fern vom deutschen Alltag liegt – und doch eine ganze Menge mit ihm zu tun hat.

          Sicherer Finanzplatz gesucht : Peking plant Alternative zum umkämpften Hongkong

          Angesichts fast täglicher Demonstrationen steigt die Angst vor einem wirtschaftlichen Einbruch Hongkongs. Chinas Regierung will daher Shenzhen zum neuen internationalen Finanzplatz ausbauen, um Investoren nach Festlandchina zu locken.

          Innenminister Salvini : Geschwächt, nicht geschlagen

          Innenminister Matteo Salvini geht es nicht um die Sache, sondern um die Macht. Mag sein, dass er sich über- und seine Gegner unterschätzt hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.