https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/vogelgrippe-in-den-niederlanden-190-000-huehner-geschlachtet-17065267.html

Wegen Vogelgrippe : Niederländische Behörden lassen 190.000 Hühner schlachten

  • Aktualisiert am

Das Vogelgrippe-Virus ist für den Menschen nicht schädlich, aber für die Landwirtschaft verheerend. (Symbolbild) Bild: dpa

Auf mindestens zwei Geflügelfarmen in den Niederlanden ist eine hochansteckende Variante der Vogelgrippe aufgetreten. Behörden haben deshalb die Schlachtung der Tiere angeordnet.

          1 Min.

          Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe auf mindestens zwei Geflügelfarmen in den Niederlanden haben die Behörden die Schlachtung von rund 190.000 Hühnern angeordnet. Auf einer Anlage in Hekendorp bei Gouda und einer weiteren im friesländischen Witmarsum sei eine hochansteckende Variante der Vogelgrippe aufgetreten, teilte das Landwirtschaftsministerium am Sonntag mit.

          Seit Oktober wurden von mehreren Landwirtschaftsbetrieben in den Niederlanden Vogelgrippe-Fälle gemeldet. Die Behörden gehen davon aus, dass das Virus insbesondere von Zugvögeln übertragen wird. Das Vogelgrippe-Virus ist für den Menschen nicht schädlich, aber für die Landwirtschaft verheerend.

          Erst kürzlich wurde auch in Deutschland die Vogelgrippe wieder nachgewiesen. Seit Ende Oktober werden dem für Tierseuchen zuständigen Friedrich-Löffler-Institut (FLI) täglich Fälle gemeldet.

          Die Funde stammen überwiegend aus dem Bereich der schleswig-holsteinischen Wattenmeerküste und der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern. Vereinzelte Nachweise gibt es auch aus Hamburg, Brandenburg und Niedersachsen. Seit Anfang November tritt die Erkrankung auch in Geflügelbeständen auf.

          Weitere Themen

          Großbrand an Hamburger Schule

          Am letzten Schultag : Großbrand an Hamburger Schule

          Die Schüler der Stadtteilschule Finkenwerder sollten am Mittwoch eigentlich ihre Zeugnisse erhalten, doch in der Nacht bricht ein Feuer in der Schule aus. Grund dafür war wahrscheinlich eine Gasexplosion.

          Topmeldungen

          Hat einen Plan: Bundeswirtschaftsminister und Vize-Kanzler Robert Habeck (Grüne)

          Energiesicherheit : Der Gas-Notfallplan für den Herbst

          Die Regierung plant die Uniper-Rettung und rüstet sich für eine mögliche Gassperre in der kommenden Woche. Wie das genau ablaufen könnte: Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten.
          Wüste statt Wasser: Schiffswracks in Usbekistan am ausgetrockneten Aralsee

          Unruhen in Zentralasien : Jetzt auch noch Usbekistan

          Eine geplante Verfassungsänderung hat in Usbekistan zu blutigen Protesten geführt. Auch in anderen zentralasiatischen Ländern eskalierten erst kürzlich Konflikte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.