https://www.faz.net/-gum-a83ob

Beim Spaziergang : Vierjährige in Wales findet Dinosaurier-Fußabdruck

  • Aktualisiert am

Wissenschaftler gehen davon aus, dass das Tier zu diesem Abdruck etwa 75 Zentimeter groß und 2,5 Meter lang war. Bild: dpa

Am Strand in Wales hat ein Mädchen einen sensationellen Fund gemacht. Sie entdeckte den „besterhaltenen“ Fußabdruck eines Dinosauriers in Großbritannien.

          1 Min.

          Ein vierjähriges Mädchen hat bei einem Strandspaziergang in Wales einen Dinosaurier-Fußabdruck entdeckt. Der 220 Millionen Jahre alte Fund könne dabei helfen zu verstehen, wie sich Dinosaurier bewegten, teilte das National Museum in Cardiff mit.

          Welcher Saurier den etwa zehn Zentimeter langen Abdruck hinterlassen hat, sei nicht mehr festzustellen. Wissenschaftler gehen aber davon aus, dass es sich um ein etwa 75 Zentimeter großes und 2,5 Meter langes Tier handelte, das auf zwei Beinen ging und kleine Tiere und Insekten jagte.

          Der Fußabdruck sei eines der „besterhaltenen Exemplare“ aus ganz Großbritannien, sagte die Chef-Paläontologin des Museums, Cindy Howells, der Mitteilung zufolge.

          Demnach entdeckte das Mädchen den Abdruck bei einem Spaziergang an einem Strand nahe der Stadt Barry im Süden von Wales. Als die Eltern sich mit Experten in Verbindung setzten, bestätigten diese den Fund. Er sei nun entfernt worden und werde künftig im National Museum zu sehen sein, hieß es weiter.

          Weitere Themen

          19 Jahre alter Rapper Einár in Stockholm erschossen

          Schweden : 19 Jahre alter Rapper Einár in Stockholm erschossen

          Der in Schweden bekannte Rapper Einár ist am Donnerstagabend in einem normalerweise ruhigen Stadtteil durch mehrere Kugeln getötet worden. Er war im vergangenen Jahr bereits Opfer eines Entführungsversuchs geworden.

          Topmeldungen

          Abschied von Merkel : „Wie Rom ohne Vatikan“

          Angela Merkel verlässt nach 16 Jahren die europäische Bühne. Bei ihrem letzten EU-Gipfeltreffen bekommt sie warme Worte, stehenden Applaus – und ein seltsames Geschenk.
          Der Schauplatz, südlich von Santa Fe in New Mexico

          Tod bei Dreharbeiten : Schuss und Gegenschuss

          Bei den Dreharbeiten zu einem Western feuert der Schauspieler Alec Baldwin eine Platzpatrone ab – und die Kamerafrau stirbt. Ist das möglich?
          An ihm hielt der Springer-Konzern lange fest: Ex-„Bild“-Chef Julian Reichelt

          Der Fall Julian Reichelt : Springer verschickte Drohschreiben

          Im Zuge des internen Compliance-Verfahrens gegen Julian Reichelt hat der Springer-Konzern Drohschreiben verschickt. Ein Justiziar warf dem Anwalt einer der betroffenen Frauen vor, ihr Aussage-Protokoll an die Medien durchgestochen zu haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.