https://www.faz.net/-gum-adcot

Vanni eingeschläfert : Im Zoo gibt es keine Tiger mehr

Selbstbewusster und angstfreier Tiger: Vanni wird den Tierpflegern als umgängliches Tier in Erinnerung bleiben. Bild: dpa

Traurige Nachricht aus dem Frankfurter Zoo: Sumatra-Tiger Vanni wurde von seinen Leiden befreit. Das selbstbewusste Tier ließ sich gerne aus nächster Nähe beobachten. Vorerst wird es keine neuen Tiger geben.

          1 Min.

          Für Zoobesucher war Vanni ein Glücksfall: Der Sumatra-Tiger zeigte sich den Besuchern gerne aus nächster Nähe. „Dadurch, dass er so entspannt war, lag er auch häufig direkt an der Scheibe, sodass ihn unsere Besucherinnen und Besucher gut beobachten konnten“, sagt die Sprecherin des Zoos. Die Tierpfleger führten die Umgänglichkeit Vannis darauf zurück, dass er „ein sehr selbstbewusster und angstfreier Tiger“ war.

          Daniel Meuren
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Am Donnerstag musste der 2017 nach Frankfurt gekommene Sumatra-Tiger im Alter von elf Jahren eingeschläfert werden. Der Kater hatte in den vergangenen Monaten immer wieder Phasen, in denen er nichts fraß. Eine Ursache war nach Angaben des Zoos für die Veterinärmediziner nicht klar erkennbar. In den letzten Tagen verschlechterte sich sein Zustand kontinuierlich, sodass man sich für eine intensive Untersuchung entschied.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nicht viel los: Ein mobiles Impfzentrum in Sachsen

          Nachlassendes Impftempo : Mehr Impfdruck, bitte!

          Sobald Politiker festlegen, dass Geimpfte in der vierten Corona-Welle mehr Freiheiten genießen werden, bricht der Shitstorm los. Aber es wird so kommen. Und es ist völlig legitim.