https://www.faz.net/-gum-a1b6c

Antrag per Post bekommen : Tote Katze soll an Wahl in Amerika teilnehmen

  • Aktualisiert am

In Ameria Staaten hat eine Katze den Antrag für die Präsidentschaftswahl erhalten - obwohl sie seit 12 Jahren tot ist. Die Katze auf unserem Bild lebt glücklicherweise noch. Bild: dpa

In Atlanta hat eine Familie Post für ihre vor zwölf Jahren gestorbene Katze bekommen - einen Wähler-Anmeldebogen für die amerikanische Präsidentschaftswahl. Für die frühere Besitzerin ist klar, wie „Cody“ abgestimmt hätte.

          1 Min.

          Überraschung im Briefkasten: In Atlanta hat eine Familie Post für ihre vor zwölf Jahren gestorbene Katze bekommen - und zwar einen Wähler-Anmeldebogen für die amerikanische Präsidentschaftswahl. Der Brief für „Cody“ habe sie amüsiert, sagte die frühere Besitzerin Carol Tims dem Sender WAGA-TV. Wenn nun schon versucht werde, Katzen anzumelden, „bin ich mir nicht sicher, ob sie (auch) versuchen, Hunde, Mäuse und Schlangen zu registrieren“.

          Üblicherweise gibt es im Jahr der Präsidentschaftswahl in den Vereinigte Staaten viele Initiativen, Wahlberechtigte für die Abstimmung zu gewinnen. Eine solche Gruppe sei vermutlich auch verantwortlich für das Schreiben an die Katze, erklärte das Staatsministerium des Staats Georgia. Die Behörde selbst habe den Anmeldebogen jedenfalls nicht an die Katze - mit vollem Namen Cody Tims - geschickt. Selbst wenn das Tier noch am Leben wäre, hätte es bei der Wahl aber nicht abstimmen dürfen, schließlich hätte es keinen Ausweis gehabt.

          Wie Cody abgestimmt hätte, wusste seine frühere Besitzerin dennoch: Die Katze sei eine „DemoCat“ (Kombination aus „Democrat“ und „Cat“) gewesen, sagte Carol Tims. „Ein großartiger Kater, drinnen und draußen, liebte seine Familie und seine Nachbarn. Er war 18,5 Jahre alt, als er starb.“

          Weitere Themen

          „Remdesivir kann sehr hilfreich sein“

          Corona-Arzt im Interview : „Remdesivir kann sehr hilfreich sein“

          Wie passt es zusammen, dass es mehr Infizierte, aber weniger schwere Verläufe gibt? Der Arzt Cihan Çelik über die Lage auf der Covid-19-Isolierstation in Darmstadt, Risikofaktoren für junge Menschen und neue Behandlungsmethoden.

          Topmeldungen

          Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Markus Söder am Samstag in seinem Büro

          Rede beim virtuellen Parteitag : Großes Kino mit Markus Söder

          Der CSU-Chef erklärt den Delegierten ausführlich seine Corona-Politik und gibt sich dabei demonstrativ sprachsensibel. Eine zentrale Rolle bei der Inszenierung spielt eine Tasse – mit „Game of Thrones“-Motto.
          Blick in die Zukunft: Mitarbeiter am Zentrum für taktiles Internet in Dresden arbeiten mit einem Roboter

          Robotik-Standort Dresden : „Eine Riesenrevolution steht uns bevor“

          Dresden hat sich seit 1990 zu einem Hightech-Standort entwickelt. Das liegt an der Geschichte, vor allem aber an den Menschen. Sie haben sich schon oft neu erfunden. Bald will die Stadt zu den führenden Robotik-Zentren Europas gehören.
          Dortmund-Stürmer Erling Haaland konnte seine Klasse diesmal nicht ausspielen.

          0:2 in Augsburg : Schlimmer Rückschlag für Dortmund

          Mit vielen großen Talenten will der BVB Serienmeister FC Bayern an der Spitze angreifen. So aber wird das nichts. Nach dem Auftaktsieg zeigen die Dortmunder eine erschreckende Vorstellung beim neuen Spitzenreiter.
          Eine Flugbegleiterin hat sich ausreichend geschützt.

          Coronafreie Flüge : Schnelltests sollen die Luftfahrt retten

          In Rom werden für erste Flüge Passagiere vor dem Einstieg geprüft. Lufthansa plant für die nächsten Wochen mit einem Testanlauf, der mehr Amerika-Flüge ermöglichen soll. Ist das eine erste Rettung für die Luftfahrt?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.