https://www.faz.net/-i4a
Unscheinbares Gefieder, laute Stimme: Die Grauammer hat in der Wetterau wieder große Bruterfolge.

Gefährdete Vogelart : Gejammer um die Ammer

Grauammern sind selten geworden – aber es gibt Hoffnung: Durch ein Artenschutzprojekt steigen in der Wetterau die Bestände wieder.

Seite 4/51

  • Hält sich auch ohne Fettschicht warm: der Seeotter

    Ohne dicke Fettschicht : Warum Seeotter nicht frieren

    Anders als Robben und Wale verfügen Seeotter über keine dicke Fettschicht. Wie trotzen sie also den kalten Temperaturen im nördlichen Pazifik? Forscher haben nun herausgefunden: Die Tiere erzeugen Wärme, in dem sie ineffizient sind.
  • Der Vogel hat in etwa die Größe einer Kohlmeise.

    Ausgrabung : Bislang unbekannte Vogelart gefunden

    Das Senckenberg-Grabungsteam hat einen außergewöhnlichen Fund in der Grube Messel gemacht. Insgesamt hat das Team mittlerweile rund 500 Fossilien gefunden, die im Herbst präpariert werden.
  • Selbstbewusster und angstfreier Tiger: Vanni wird den Tierpflegern als umgängliches Tier in Erinnerung bleiben.

    Vanni eingeschläfert : Im Zoo gibt es keine Tiger mehr

    Traurige Nachricht aus dem Frankfurter Zoo: Sumatra-Tiger Vanni wurde von seinen Leiden befreit. Das selbstbewusste Tier ließ sich gerne aus nächster Nähe beobachten. Vorerst wird es keine neuen Tiger geben.
  • Seltene Tiere wie der Iberische Luchs sind noch im Nationalpark Coto de Doñana zu finden.

    Unesco-Weltnaturerbe : Doñana-Nationalpark trocknet aus

    Der Coto de Doñana ist das größte Feuchtgebiet Europas. Doch die Landwirtschaft entzieht ihm Wasser. Dafür verurteilt der EuGH nun Spanien.
  • Die Schildkröte hatte sich im Todeskampf in den Kiemen des Fisches verbissen.

    Beide tot : Wels verschluckt sich an Schildkröte

    Am Göttinger Kiessee ist ein knapp 1,50 Meter großer Wels an Land gezogen worden, der sich an einer Schildkröte verschluckt hatte. Das gepanzerte Tier ragte zum Teil noch aus dem Maul des Raubfisches.
  • Tierpatenschaft im Zoo : Ein Brüller für die F.A.Z.-Familie

    Die Rhein-Main-Zeitung der F.A.Z. hat eine Tierpatenschaft übernommen: Den neugeborenen Schwarzen Brüllaffen werden wir in den ersten zehn Lebensjahren begleiten. Mit unseren Lesern suchen wir einen Namen – mit einem Hindernis.
  • Tiger-Mutter Dasha liegt mit ihren zwei Welpen in der Wurfbox im Duisburger Zoo, aufngenommen von einer Webcam.

    Zwei Tiger geboren : Doppeltes Babyglück im Duisburger Zoo

    Das Sibirische Tiger-Weibchen „Dasha“ hat im Duisburger Zoo zwei Junge auf die Welt gebracht. Bereits Anfang Mai seien die Jungtiere geboren. Mittlerweile absolvierten sie bereits erste Gehversuche.
  • Bedroht: In der Wetterau gibt es zwar noch einen großen Bestand an Feldhamstern, doch das ist die Ausnahme.

    Patenschaften für Wildtiere : Ein Hotel für den Hamster

    In Deutschland sind viele Tiere bedroht. Hessen startet eine Informationskampagne zum Artenschutz. Bürger können sich beteiligen und beispielsweise eine Patenschaft für Feldhamster übernehmen.
  • Zwei seiner Artgenossen leben frei im Rheingau-Taunus

    Nachweis per Kotprobe : Hessisches Wolfspaar lebt im Rheingau

    Die Rheingauer Wölfin mit der Bezeichnung GW1798f hat einen Partner gefunden. Eine Kotprobe hat das bestätigt. Ob die Wölfin schon Welpen geboren hat, ist noch nicht bekannt.
  • Auf seinem Boden: Michael Reber, hier vor dem Hof in Schwäbisch Hall, arbeitet heute auf die regenerative Art.

    Öko-Landwirtschaft : Abschied von der Schweinezucht

    Landwirt Michael Reber gab seinen Mastbetrieb auf. Im Dorf gilt er deshalb als Spinner. Seine Ehe aber rettete er mit dieser Entscheidung.
  • Jill Biden unternimmt einen Spaziergang mit Champ und Michelle Obama. (Archivbild von 2012)

    Weißes-Haus-Tier : Die Bidens trauern um Schäferhund Champ

    Der 13 Jahre alte Hund des US-Präsidenten starb friedlich zu Hause, hieß es in einer Erklärung. Champ habe die Familie In den „freudigsten Momenten und an den kummervollsten Tagen“ begleitet und sei von den Bidens „verehrt“ worden.
  • Leer gefischt: Seit internationale Fischtrawler vor der Küste unterwegs sind, wird der Fang der einheimischen Fischer in Gambia immer kleiner.

    Chinesische Fischmehlfabriken : Ein Geschäft, das zum Himmel stinkt

    Fischmehl ist in Europa gefragter denn je: Hühner, Schweine, vor allem aber andere Fische bekommen das Pulver zu essen. In Gambia wächst die Wut auf chinesische Fischmehlfabriken – und die Angst vor einer Hungersnot.
  • Krokodile : Ein Krokodil, das macht nicht viel

    Den Untergang der Dinosaurier haben die Panzerechsen überlebt. Doch ob die Krokodile das Menschenzeitalter überstehen, muss sich noch herausstellen. Zoos sind schon mal eine Hilfe.