https://www.faz.net/-i4a
Gartengast: Luchs „M12“ in der Nähe eines Privathauses im Taunus

Tier hatte Virusinfektion : Taunus-Luchs „M12“ eingeschläfert

Anfang September tauchte er auf dem Sportfeld einer Schule in Oberursel auf, zuvor streifte er durch ein Quarzitwerk im Taunus. Nun ist Taunus-Luchs „M12“ eingeschläfert worden, er war von einem Virus befallen.
Ins Netz gegangen: Vogelkundler wie Wulf Gatter fangen seit Jahrzehnten auf der Schwäbischen Alb auch Insekten, um die Bestände auszuwerten.

Studie zum Insektensterben : Fast so wichtig wie Bienen

Forscher haben auf der Schwäbischen Alb über ein halbes Jahrhundert hinweg ein dramatisches Insektensterben verfolgt. Der Rückgang an Schwebfliegen beträgt bis zu 97 Prozent. Dabei sind sie wichtig für die Pflanzenbestäubung.
Die Asiatischen Elefanten sind in großer Gefahr. Auf diesem Bild ist eine Gruppe Indischer Elefanten, eine Unterart des Asiatischen Elefanten, zu sehen.

Wilde Asiatische Elefanten : Eine Art in großer Gefahr

Die wilden Asiatische Elefanten sind vom Aussterben bedroht. In Südostasien fallen sie Konflikten mit und zwischen den ansässigen Menschen zum Opfer.
Umhegt: Schutz für Neupflanzungen im Heidenroder Wald

Aufforstung und Tiere : Holzgatter als Überlebenshilfe

Hessens waldreichste Gemeinde bewirtschaftet ihren Forst selbst. Die neue Freiheit beginnt mit direkt einer Herausforderung. Denn damit die Aufforstung erfolgreich verläuft, müssen die Bäume vor hungrigen Tieren geschützt werden.

Neues von den Promis : Katy Perry und Orlando Bloom singen Wahl-Song

Katy Perry und Orlando Bloom rufen im Namen ihrer Tochter zum Wählen auf, Kim Kardashian fliegt ihre Gäste mit Privatjet auf eine Privatinsel, und Tokio Hotel präsentieren eine Neuauflage ihres Hits „Durch den Monsun“ – der Smalltalk.

Seite 4/51

  • Zugegeben: Wespen sehen schon zum Fürchten aus. 04:53

    Wie erkläre ich’s meinem Kind? : Was das Tolle an Wespen ist

    Was nicht so toll an Wespen ist, weiß jeder, der schon mal im Sommer mit einem Kuchenstück im Garten saß. Dabei sind die Tiere eigentlich sogar ziemlich interessant. Man muss sie nur verstehen.
  • Sollen vor rücksichtslosen Touristen geschützt werden: Kühe auf einer Alm in Tirol.

    Knigge für die Alm : Bitte kein Schmu mit der Kuh!

    Die neueste Plage auf den Almen sind Gäste, die hübsche Handyvideos mit Tier drehen. Im schlimmsten Fall zahlen Unvorsichtige dafür mit Leib und Leben. Der Alpen-Almen-Knigge soll den Gästen Vernunft beibringen.
  • Plage an der Oder: Eine Mücke saugt Blut am Arm der Biologin Doreen Werner.

    Lästige Blutsauger : Viele Stechmücken in diesem Sommer

    Es juckt und kratzt: Der Wechsel von Feuchte und Wärme in diesem Jahr ist sehr mückenfreundlich. Rund um Gewässer wie die Oder und dem Starnberger See spricht eine Forscherin sogar von einer Plage.
  • Ein riesiger Wal hat sich in einem Fischernetz in der Nähe der Liparischen Inseln im Mittelmeer verheddert.

    Im Mittelmeer : Pottwal in illegalem Fischernetz verheddert

    Ein zehn Meter langer Pottwal kämpft im italienischen Mittelmeer gegen die Stricke eines illegalen Fischernetzes. Taucher der italienischen Küstenwache versuchen das Tier zu retten – eine riskante Aktion.