https://www.faz.net/-i4a
Unscheinbares Gefieder, laute Stimme: Die Grauammer hat in der Wetterau wieder große Bruterfolge.

Gefährdete Vogelart : Gejammer um die Ammer

Grauammern sind selten geworden – aber es gibt Hoffnung: Durch ein Artenschutzprojekt steigen in der Wetterau die Bestände wieder.

Seite 3/51

  • Helen Macdonald (rechts) kämpft für das Leben von Alpaka Geronimo (links).
.

    Protestmarsch für Alpaka : „Gerechtigkeit für Geronimo!“

    In Großbritannien bewegt das Schicksal eines Alpakas Tausende: „Geronimo“ wurde positiv auf Rindertuberkulose getestet. 100.000 Menschen haben bereits eine Petition gegen die Einschläferung des Tieres unterzeichnet.
  • Lektionen für Vier- und Zweibeiner: Die meisten, die zum Training von Rita Süar (Bildmitte im Hintergrund) in den Park kommen, sind Neulinge im Umgang mit Hunden.

    Hundeschule in Frankfurt : Welpentraining im Niddapark

    Wegen Corona gibt es einen regelrechten Hundebaby-Boom. Viele gehen zusammen mit ihren Haltern bei Rita Süar in die Schule. Die Trainerin ist ausgebucht. Ihre Schüler sind froh über ihre Hilfe.
  • Huan Huan ist bereits Mutter von Yuan Meng, der vor rund vier Jahren in dem Zoo in der Loire-Gegend zur Welt kam und damals für großes Aufsehen sorgte.

    Im Zoo Beauval : Pandamama in Frankreich bringt Zwillinge zur Welt

    In einem Zoo in Zentralfrankreich gibt es gleich doppelt Anlass zur Freude: Panda Huan Huan gebar in den frühen Montagsstunden Zwillinge. Das Weibchen hatte schon vor vier Jahren mit einem ihrer Jungen für großes Aufsehen gesorgt.
  • Pelzige Bewohner: Im Wald hängen Kästen an Bäumen, in den Fledermäuse ein Nickerchen halten.

    Schutz für heimische Arten : Fledermaushotels in Kriegsbunkern

    Eine Arbeitsgemeinschaft will Relikte des früheren Luftwaffenflugplatzes „Schafsweide“ in Mainhausen für heimische Fledermäuse herrichten. Dass es darin feucht und dunkel ist, kommt den geschützten Gästen entgegen.
  • Fast ausgestorben: das Nördliche Breitmaulnashorn, hier in einem Reservat in Kenia

    In Südafrika : Nashorn-Wilderei legt wieder zu

    Innerhalb des ersten Halbjahrs wurden knapp 250 Tiere in dem Land gewildert. Ranger nahmen zahlreiche Personen fest, einige wurden verhaftet.
  • Namenlose Tiere : Erstmals Nachwuchs bei Wölfen im Rheingau

    Zum ersten Male seit der Rückkehr des Wolfes nach Hessen ist bei diesen Tieren wieder Nachwuchs nachgewiesen worden. Ein Wolfspaar im Rheingau-Taunus-Kreis hat Welpen bekommen. Der BUND jubelt.
  • Artenschutz in ressourcenreichen Räumen: Der Naturschutzbund Deutschland will die Artenvielfalt auch in der Nähe von Steinbrüchen erhalten.

    Rettung für bedrohte Arten : Der Steinbruch als Schutzraum

    Ein Projekt zeigt: Naturschutz und Rohstoffgewinnung lassen sich sehr gut miteinander in Einklang bringen. NABU entwickelt Konzepte für Steinbrüche, die so zu einem Rettungsanker für bedrohte Arten werden können.
  • Das war er, das ist er: Luigi, der „Mainzer Wolf“

    Naturhistorisches Museum : Der Autobahntod des Mainzer Wolfs

    Sie nannten ihn Luigi: Eine Ausstellung im Naturhistorischen Museum in Mainz zeichnet die Geschichte eines Wolfs nach, der über die Alpen nach Rheinland-Pfalz kam und auf der Autobahn starb.
  • Wieder da, aber selten gemischt mit Hund: Wolf, hier in einem Gehege in Sachsen.

    Neuer Hybridnachweis : Es steckt kaum Hund im deutschen Wolf

    In Deutschland haben sich kaum Hunde und Wölfe gepaart. Diese Furcht gab es beim Auswildern des Wolfes. Senckenberg-Wissenschaftler beschwichtigen nun gemeinsam mit einem europäischen Team und dank einer neuen Methode zur Erkennung von Wolf-Hund-Mischlingen.