https://www.faz.net/-i4a
Helfer kümmern sich bis zum Einsetzen der Flut um die Tiere.

Helfer im Einsatz : Dutzende Grindwale vor Neuseeland gestrandet

Vor der Landzunge Farewall Spit sind am Montag mehr als 50 Wale in flaches Wasser geraten, neun von ihnen verendeten. Warum die Meeressäuger strandeten, war noch unklar – ähnliche Vorfälle gibt es dort immer wieder.

Seite 20/51

  • Mönchssittiche sind in der spanischen Hauptstadt unbeliebt.

    Plage in Madrid : Krieg den Mönchssittichen

    Grüne Plagegeister: Aus Südamerika kamen die Papageien einst als Haustiere nach Europa. In Madrid haben sie sich so rasant vermehrt, dass die Stadt nun Tausende töten will.
  • Nötigung von Reptil : Verbotenes Bier für den Alligator

    Alligatoren sind in Florida keine Seltenheit. Dass nun zwei Männer festgenommen wurden, weil sie einem Exemplar Bier eingeflößt haben, dürfte allerdings schon Seltenheitswert haben.
  • Konfiszierte Gallenbären in Hanoi

    Käfigfarmen in Vietnam : Die stillen Schreie der Gallenbären

    In Vietnam werden Schwarzbären oft in Käfigen gehalten, damit skrupellose Geschäftsleute den Saft ihrer Galle verkaufen können. Das ist nicht nur illegal, sondern äußerst grausam.
  • Hühner haben viele Fans.

    Tierisches Trend-Hobby : Die neue Lust am Huhn

    Sie legen Eier, machen niedliche Geräusche und haben scheinbar eine entschleunigende Wirkung. Viele Menschen haben eine überraschende Zuneigung zum Huhn entwickelt. Wie kommt das?
  • Überfahren: Ab und an werden Wölfe von Auto erlegt – dieses Jungtier im April 2015 nahe Frankfurt auf der A661

    Ein Unfallopfer? : Toter Wolf im Spessart entdeckt

    An einer Landesstraße nahe Bad Orb ist eine tote Wölfin gefunden worden. Mit einer Analyse von Gewebeproben wollen Experten unter anderem herausfinden, zu welchem Rudel das Tier gehört.
  • Ein Rottweiler mit Maulkorb: Beißereien unter Hunden sind nicht selten (Symbolbild)

    Verhalten bei Attacken : Wie man kämpfende Hunde trennt

    Zwischen zwei Hunden kommt es zu einer Beißerei. Daraufhin ersticht ein Herrchen den Vierbeiner des anderen Hundebesitzers – und ist nun im Visier von Ermittlern. Dabei gibt es Ratschläge, wie man solche Situationen löst.