https://www.faz.net/-gum-acuen

Insektenschutz : Mehr Blühflächen sollen Artenvielfalt stärken

  • Aktualisiert am

Über eine solche Blumenpracht freuen sich vor allem die Bienen. Bild: ZB

Insekten, insbesondere bestäubende wie die Bienen, sind für den Erhalt der Umwelt immens wichtig. Mit Blühstreifen an Weg- und Ackerrändern tragen immer mehr Landwirte in Hessen zu ihrem Schutz bei.

          1 Min.

          In Hessen wollen mehr Landwirte mit Blühstreifen an Weg- und Ackerrändern zum Insektenschutz beitragen. In diesem Jahr sei die Fläche solcher Blühflächen auf 5580 Hektar gewachsen, das seien 580 Hektar mehr als im vergangenen Jahr, teilte das hessische Umweltministerium der Deutschen Presse-Agentur mit.

          „Vor allem bestäubende Insekten wie Wildbienen haben einen gewaltigen Anteil daran, dass es uns gut geht. Ohne sie können Pflanzen keine Früchte bilden und Tiere und Menschen verlieren ihre Nahrungsgrundlagen“, erklärte Hessens Umweltministerium Priska Hinz (Grüne). „Darum setzen wir uns besonders für den Schutz bestäubender Insekten ein.“

          3990 Hektar Blühflächen

          Über das Agrarumweltmaßnahmen-Programm HALM würden in diesem Jahr 3990 Hektar Blühflächen mit 2,66 Millionen Euro vom Land gefördert. 1881 Landwirte hätten sich entschieden, ein- und mehrjährige Blühflächen anzulegen, so die Ministerin. „Das sind nochmal 186 Aktive mehr als im Vorjahr.“

          Hinzu kommen 1600 Hektar Blühflächen über die Gemeinschaftsinitiative „Hessens Landwirtschaft blüht für Bienen - Landwirte und Imker sind Partner“ des hessischen Bauernverbandes und des Landesverbandes Hessischer Imker. Außerdem werden Lottomittel für die Anlage kleinerer kommunaler Flächen verwendet.

          Weitere Themen

          Wo der Sultan von Johore abgestiegen ist

          Prominente Kurgäste : Wo der Sultan von Johore abgestiegen ist

          Ich weiß, was du im Sommer 1890 getan hast: Das Digitale Gästebuch erschließt die Welt der Bad Homburger Kurgäste mit wenigen Klicks. Illustre Besucher von 1834 bis 1918 lassen sich im Internet erforschen.

          Topmeldungen

          Leere in der  Messe Frankfurt: Ohne Unterstützung  hätte es allerdings noch mehr Insolvenzen gegeben.

          Corona-Förderung : Der Weg in die Zombie-Wirtschaft

          Die Bundesregierung will die Corona-Hilfen verlängern. Doch nicht alle Geschäftsmodelle haben eine Zukunft. Ökonomen warnen: Die Hilfe könnte mehr schaden als nutzen.
          Upcycling im Trend: Levi’s-Remakes wie vom Hersteller Miu Miu erobern wieder die Modewelt.

          Levi's-Remakes : Wer kann, macht blau

          Immer wieder Levi’s: In der Luxusmode begegnet einem gerade häufig die alte Jeans. Ist das ein Zufall oder ist der altbekannte Klassiker wieder im Trend? Die Kolumne Modeerscheinung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.