https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/japans-aeltester-zoo-freut-sich-ueber-panda-babys-17403147.html

Erstmals Zwillinge : Japans ältester Zoo freut sich über Panda-Babys

  • Aktualisiert am

Pandadame Shin Shin mit ihrem Nachwuchs im Ueno Zoological Gardens in Tokio Bild: Reuters

Ein seltenes Ereignis: In den frühen Morgenstunden sind in Tokio Panda-Zwillinge zur Welt gekommen. Die freudige Nachricht ließ die Aktienkurse von Restaurants nahe des Zoos steigen.

          1 Min.

          Japan freut sich über die seltene Geburt zweier süßer Panda-Zwillinge. Es sind die ersten Zwillinge, die in Japans ältestem Zoo, dem Ueno Zoological Gardens in Tokio, zur Welt kamen, wie die Zooleitung am Mittwoch bekanntgab. Die 15 Jahre alte Mutter Shin Shin habe die beiden in den frühen Morgenstunden zur Welt gebracht. „Ich war erleichtert, als Shin Shin ihr Baby hochnahm“, sagte Zoo-Direktor Yutaka Fukuda und fügte hinzu: „Ich war überrascht und wahrlich glücklich, als dann das Zweite geboren wurde“. Welches Geschlecht die beiden Babys haben, sei nicht bekannt. Die Mutter und die beiden Kleinen scheinen bei guter Gesundheit zu sein, hieß es weiter.

          Da es jedoch selten ist, dass ein Panda zwei Babys gleichzeitig stillt, wurde eines der beiden Zwillinge in einen Inkubator gelegt, wo man sich um das Kleine kümmert. Es wiege 124 Gramm, teilte der Zoo weiter mit. Die beiden Zwillinge haben noch ein weiteres Geschwisterchen. Shin Shin und ihr gleichaltriger Partner Ri Ri sind nämlich bereits Eltern der vierjährigen Xiang Xiang. Die beiden Riesen-Pandas hatten bereits im Juli 2012 Nachwuchs bekommen, doch der Säugling war nach sechs Tagen an einer Lungenentzündung gestorben. Shin Shin und Ri Ri waren 2011 aus China ausgeliehen worden.

          Die freudige Nachricht von der seltenen Geburt von Panda-Zwillingen ließ die Kurse von Aktien von Restaurantbetrieben im Gebiet des berühmten Zoos steigen. Japaner lieben Pandas, und so rechnen die unter der Corona-Pandemie leidenden Ladenbesitzer jetzt mit einem dringend benötigten Besucherandrang. Sogar die Regierung ist erfreut, ein Sprecher nannte die Nachricht von der Geburt „sehr positiv“.

          Kaum schwerer als eine Tafel Schokolade: Eines der beiden Pandababys wird im Inkubator aufgepäppelt.
          Kaum schwerer als eine Tafel Schokolade: Eines der beiden Pandababys wird im Inkubator aufgepäppelt. : Bild: AFP

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Angriff beim FC Bayern : Neuer und das Spiel mit der Macht

          Den FC Bayern hat sich Manuel Neuer untertan gemacht. Nach seinem Interview allerdings kippt die Stimmung. Offenbar hat es der Kapitän auf eine Machtprobe mit Trainer Julian Nagelsmann angelegt.
          Manchmal hört man den Muezzin: In Sichtweite von Gazastadt müssen die Bewohner der israelischen Siedlungen jederzeit mit Raketenbeschuss rechnen.

          Leben am Gazastreifen : Im Schatten der Mauer

          Nahe dem Zaun rund um den von der Hamas beherrschten Gazastreifen leben jüdische Familien. Was hält sie dort?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.