https://www.faz.net/-gum-9pcay

Justizpremiere : Hund im Zeugenstand

  • Aktualisiert am

Bild: AFP

Obwohl dieser Zeuge wohl nicht aussagen wird, drohen der mutmaßlichen Täterin empfindliche Strafen.

          1 Min.

          Justizpremiere in Lateinamerika: Erstmals hat ein Hund als Opfer an einem Prozess teilgenommen. Campeon (Champion) war in Atenas in Costa Rica im Gerichtssaal anwesend, als der Fall seiner mutmaßlichen Misshandlung durch seine ehemalige Besitzerin verhandelt wurde. Die Anhörung wurde am Montag begonnen und soll am Freitag fortgesetzt werden.

          Campeon verhielt sich vorbildlich; der Richter hatte eingangs klar gemacht, dass er keine Störungen dulden werde. Außer einem leichten Gähnen zeigte der Hund jedoch keine größere Regung.

          Bei dem Fall geht es um Vorwürfe aus dem Jahr 2017. Die Ex-Besitzerin soll den Hund, der früher Tyson hieß, im Alter von sechs Monaten ausgesetzt haben. Das Tier soll unterernährt gewesen sein. Eine Schnur um seinen Hals, mit der er festgebunden gewesen sei, habe tief ins Fleisch seines Halses eingeschnitten. Seither kann er keine Leine mit Halsband tragen, sondern duldet nur noch ein Geschirr.

          Der Bruder der damaligen Besitzerin alarmierte den Tierschutzbund von Atenas, wie dessen Vorsitzende, Dora Castro, aussagte. Campeon wurde befreit und von einem Tierarzt aufgepäppelt.

          Das costaricanische Gesetz sieht strenge Strafen für Tierquälerei vor: bis zu drei Jahre Haft für Misshandlungen mit Todesfolge, bis zu zwei Jahre für grausame Behandlung und bis zu 50 Tage für minderschwere Misshandlungen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Trump hat sich Erdogan gegenüber benommen wie ein hysterischer Liebhaber.

          Trumps Syrien-Politik : Härte und Liebe

          Trump hat eine Feuerpause für Syrien aushandeln lassen und feiert sich nun als Friedensstifter. Doch seine Siegerpose wirkt lächerlich. Erdogan hat von Amerika alles bekommen, was er wollte.
          Bei der aktuellen Sonntagsfrage verliert die AfD an Zustimmung.

          Sonntagsfrage : AfD fällt auf 13 Prozent

          Die AfD fällt damit auf den tiefsten Stand seit drei Monaten. Die SPD hingegen kann leicht Boden gutmachen - und zieht mit 15 Prozent an der AfD vorbei.

          „Super Saturday“ : Britische Regierung beantragt Brexit-Verschiebung

          Das britische Parlament hat eine Entscheidung über den Brexit-Deal verschoben. Premierminister Boris Johnson kündigt an, er werde „weiterhin alles tun, damit wir am 31. Oktober die EU verlassen.“ Trotzdem muss er Brüssel um einen Aufschub bitten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.