https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/hollywood-kermit-und-miss-piggy-trennen-sich-13735510.html

Hollywood : Kermit und Miss Piggy trennen sich

  • Aktualisiert am

Da waren sie noch glücklich: Frosch und Schwein zu einer Filmpremiere im März 2014 in Hollywood. Bild: AFP

Es ist eine der traurigsten Promi-Meldungen dieses Jahres: Kermit und Miss Piggy gehen nach langen Jahren wilder Ehe zukünftig getrennter Wege.

          1 Min.

          Schon wieder geht eine Promi-Beziehung in die Brüche: Kermit der Frosch und Miss Piggy haben sich getrennt. „Nach vorsichtigen Überlegungen, überlegten Betrachtungen und beträchtlichen Kabbeleien haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, unsere romantische Beziehung zu beenden“, teilten die beiden Stars der legendären „Muppet-Show“ am Dienstag via Facebook und Twitter mit. Die beiden würden allerdings weiter zusammenarbeiten.

          Privat gehe jeder nun seine eigenen Wege, erklärten sie. Trübsal blasen wollten sie deswegen nicht, vielmehr würden sie sich mit anderen Leuten verabreden – mit „Schweinen, Fröschen und anderen“. „Das ist unsere einzige Stellungnahme zu dieser Privatangelegenheit, es sei denn, wir bekommen ein gutes Angebot“, teilten Kermit und Piggy mit.

          Der gutmütige Frosch und das divenhafte Schwein waren jahrelang ein Paar, in ihrer Beziehung ging es jedoch dank Miss Piggy von Anfang an stürmisch zu. Ob sie auch den Bund der Ehe eingingen, ist unklar. In der Muppets-Enzyklopädie wird versichert, alle Hochzeiten der beiden im Fernsehen seien lediglich inszeniert gewesen. Miss Piggy trägt allerdings eine Eheurkunde in ihrer Handtasche mit sich.

          Kermit begleitete Miss Piggy erst Anfang Juni zur Verleihung eines renommierten Frauenrechtspreises in New York – dabei gestand er, dass die Beziehung keine einfache sei. „Im Moment geht es gut, glaube ich, aber das muss ich jede Stunde neu checken. Wir hatten einige Krisen, eigentlich war es eine einzige Krise …“

          Auch die Trennungsmitteilung zeugt von Meinungsverschiedenheiten. Während Piggy von einer einvernehmlichen Entscheidung schrieb, hieß es bei Kermit, Miss Piggy habe das Aus initiiert. Und nun soll Kermit so kurz nach der Trennung sogar schon eine Neue haben. „Ich treffe mich mit jemand anderem“, hieß es bei Twitter. „Denise. Sie arbeitet in der Öffentlichkeitsabteilung des Senders. Sie ist süß.“

          Weil bald eine neue Serie mit den beiden Puppen anläuft, halten viele Beobachter die Trennung für einen Werbe-Gag. Ähnliches gab es jüngst schon bei den „Simpsons“. Miss Piggy wies eine vorgetäuschte Trennung vehement zurück: „So sehr ich einen guten PR-Stunt liebe, das hier ist keiner.“ Weiters philosophierte sie: „Moi zu daten, ist, als flöge man nahe der Sonne.“ Es sei unvermeidlich gewesen, „dass Kermit zu Boden stürzt, während ich in den Lüften bleibe“. Unerschütterlich erschien sie auch zum ersten Termin mit Kermit nach ihrer Trennung zu spät.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Zwei der Angeklagten mit ihren Verteidigern im Dresdener Juwelenraub-Prozess

          Prozess um Juwelenraub : Keinen Deal um jeden Preis

          Wandelt sich der Prozess um den Diebstahl aus dem Grünen Gewölbe zum Basar? Das Gericht sollte auf seinen Forderungen bestehen oder die Abmachungen mit den Angeklagten aufkündigen.
          Vorstandschef Mark Zuckerberg will bei Meta die Kosten reduzieren.

          Facebook-Mutterkonzern : Meta macht wieder etwas Hoffnung

          Der Internetkonzern erleidet einen weiteren Umsatzrückgang – schneidet aber besser als erwartet ab. Vorstandschef Mark Zuckerberg ruft ein „Jahr der Effizienz“ aus. Aber er akzeptiert weiter Milliardenverluste mit dem Metaversum.
          Am verlagseigenen Imbiss: der Katapult-Chefredakteur Benjamin Fredrich (35) trat am Dienstagabend von seinen Ämtern zurück.

          „Katapult“-Chef tritt zurück : „Ich bin offensichtlich gescheitert“

          Benjamin Fredrich, der Gründer des „Katapult“-Magazins, tritt nach Vorwürfen zu seinem Ukraine-Engagement unerwartet zurück. Recherchen von „Übermedien“ hatten zuvor Probleme in der „Katapult Ukraine“-Redaktion und Beschwerden von Ex-Mitarbeitern aufgedeckt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.