https://www.faz.net/-gum-a3ww3

Wildlife Park in England : Fluchende Papageien beschimpfen Besucher

  • -Aktualisiert am

Einer der Übeltäter: Graupapageien müssen im Lincolnshire Wildlife Park von den Besuchern getrennt werden. Bild: dpa

Fünf fluchende Papageien sind in einem Wildpark in England voneinander getrennt worden. Die Gruppe hatte für Aufsehen gesorgt – selbst die Besucher waren nicht vor ihren Beschimpfungen sicher.

          1 Min.

          Billy, Elsie, Eric, Jade und Tyson sind getrennt und in verschiedene Gruppen gebracht worden. Was sich nach dem Schicksal einer zu wild gewordenen Kindergartengruppe anhört, ist tatsächlich einem Papageien-Quintett in einem britischen Zoo passiert.

          Die fünf Graupapageien sind im August zu 200 ihrer Artgenossen in den Lincolnshire Wildlife Park in England gezogen, berichtete die Nachrichtenagentur PA. Dort zeigte sich schnell ihr besonderes Talent: Die Papageien lieben es, zu fluchen.

          Bei ihrer Ankunft mussten die fünf eine Zeit lang zusammen in Quarantäne – dort erweiterten und verfeinerten sie ihr Repertoire. „Wir sind es gewohnt, mal einen fluchenden Papageien zu bekommen, aber wir hatten noch nie fünf auf einmal“, sagte Steve Nichols, Betreiber des Lincolnshire Wildlife Parks. In dieser Zeit hätten sie voneinander und von den belustigten Zoowärtern gelernt, die jedes Mal in Gelächter ausgebrochen seien, wenn sie von den Vögeln begrüßt und beschimpft wurden.Dieses Verhalten sollen die fünf als Ermunterung angesehen haben, weiter zu machen. „Ehe man sich versieht, ist es wie ein Arbeiterklub-Szenario, wo alle nur fluchen und lachen", sagte Nichols zu „LincolnshireLive".

          Obwohl sich niemand über den fluchenden und lachenden Papageien-Club beschwert hatte, entschied sich der Zoo dafür, die fünf voneinander zu trennen. „Am Wochenende kommen viele Kinder und das können wir nicht verantworten“, sagte Nichols. Die Papageien wurden jetzt in unterschiedliche Bereiche des Wildparks gebracht mit der Hoffnung, dass sie dort die Laute anderer Artgenossen adaptieren. „Im schlimmsten Fall bringen sie den anderen Vögeln das Fluchen bei und ich habe am Ende 250 fluchende Vögel“, sagte Nichols.

          Dabei sind die fünf Graupapageien nicht die ersten, die für Aufsehen im Park sorgten. Bereits Anfang des Jahres wurde Chico der Papagei eine Social-Media-Berühmtheit mit seiner Version von „If I were a Boy“ der Sängerin Beyoncé.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Im trauten Kreis: Olaf Scholz (Mitte) umringt von Hubertus Heil (links), Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken in Berlin

          Sonderparteitag : SPD tagt zum Koalitionsvertrag

          In der SPD sind nicht alle zufrieden mit dem Koalitionsvertrag. Einige wollen in letzter Sekunden verhindern, dass ein FDP-Politiker Finanzminister wird.