https://www.faz.net/-gum-8k0l2

Bedrohte Art : Erstmals Rothschild-Giraffe in Barcelona zur Welt gekommen

  • Aktualisiert am

Willkommen: neugeborene Giraffe mit Mutter. Bild: dpa

Sensation im Zoo von Barcelona: Erstmals ist dort eine Rothschild-Giraffe geboren worden. Die Art ist akut vom Aussterben bedroht.

          Im Zoo von Barcelona ist erstmals eine Giraffe der vom Aussterben bedrohten Unterart Rothschild auf die Welt gekommen. Die Geburt habe bereits am 13. Juli stattgefunden, nur eineinhalb Stunden gedauert und keine tierärztliche Hilfe benötigt, teilte die Leitung des Zoos am Mittwoch in der spanischen Metropole mit. Dem neugeborenen Männchen und der Mutter „Nuru“ gehe es gut.

          Die Rothschild-Giraffen (Giraffa camelopardalis rothschildi) sind vom Aussterben bedroht. Es gebe in freier Wildbahn in Kenia und Uganda nur noch 2500 Exemplare, in Zoos lebten weltweit weitere rund 500 Tiere, hieß es. Die Zahl der Giraffen schrumpft in Afrika vor allem wegen bewaffneter Konflikte sowie der Aktivitäten von Wilderern rapide.

          Das Jungtier in Barcelona nahm den Angaben zufolge in den ersten Wochen nur Kontakt mit seiner Mutter auf. Zum Vater „Kayac“ halte es nur Blickkontakt, um „gefährliche körperliche Kontakte“ zu vermeiden. Der Name des Babys soll schon bald bei einer Abstimmung unter den Besuchern des Zoos sowie in den sozialen Netzwerken ermittelt werden.

          Im Rahmen des Erhaltungszuchtprogrammes (EEP) von mehr als 300 europäischen Zoos gibt es ein spezielles Projekt für Rothschild-Giraffen, das von der ZOOM Erlebniswelt, dem früheren Ruhr-Zoo, in Gelsenkirchen koordiniert wird.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Roboter und Algorithmen übernehmen immer mehr unserer Arbeit, deswegen muss sich auch die Art der Altersversorgung ändern.

          Die DigiRente : Neue Altersvorsorge für die digitale Ära

          Wie die Menschen beim Einkaufen zu Anteilseignern digitaler Maschinen und Algorithmen werden und damit sinnvoll Altersvorsorge betreiben und Vermögen bilden können. Ein Gastbeitrag.

          „Tatort“ aus Dresden : Echte Kommissarinnen stehen zusammen

          Ein spektakuläres Verbrechen, ein Chef, dem die Nerven durchgehen, und zwei Ermittlerinnen mit Durchblick: Das neue Team des „Tatorts“ aus Dresden wird sich so rasant einig, dass man nur staunen kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.