https://www.faz.net/-gum-9m5hd

Nachwuchs von Löwin Bastet : Erstmals Löwenbabys im Zoopark Erfurt geboren

  • Aktualisiert am

Mit der Geburt am Karfreitag ist wohl erstmals in der 60-jährigen Geschichte des Zooparks die Zucht von Löwen gelungen. Bild: dpa

Dem Zoopark ist damit zum ersten Mal die Zucht von Löwen gelungen. Welches Geschlecht die beiden haben, ist noch nicht klar – sie verraten es aber hoffentlich bald beim Pinkeln.

          Im Zoopark Erfurt sind erstmals zwei kleine Löwen geboren worden. Die zwei Löwenbabys und Mutter „Bastet“ seien wohlauf, teilte Direktorin Sabine Merz am Samstag mit. Mit der Geburt am Karfreitag sei erstmals in der 60-jährigen Geschichte des Zooparks die Zucht von Löwen gelungen.

          Welches Geschlecht die beiden kleinen Löwen haben, war zunächst unklar. „Wir müssen jetzt erstmal gucken, wie die pinkeln“, sagte Merz. Daran könne man Weibchen und Männchen unterscheiden. Die Pfleger wollten Mutter und Babys vorerst in Ruhe lassen. Wenn Raubtiere mit Nachwuchs gestört werden, könne es sonst passieren, dass die Mütter die Kinder auffräßen, erklärte Merz.

          Für den erstgeborenen Mini-Löwen habe Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) die Ehrenpatenschaft übernommen. Für die Besucher sind die Welpen erst in einigen Wochen live zu sehen. Bis dahin solle es im Zoopark auf Monitoren Videobilder geben.

          Weitere Themen

          R. Kelly bleibt in Haft

          Neue Missbrauchsvorwürfe : R. Kelly bleibt in Haft

          R. Kelly muss hinter Gitter bleiben. Ein Gericht in Chicago lehnt seine Freilassung gegen Kaution ab. Der frühere R&B-Star wird mit neuen und immer schwereren Vorwürfen sexuellen Missbrauchs konfrontiert.

          Topmeldungen

          Annegret Kramp-Karrenbauer mit Oberst Frank Rapp, stellvertretender Kommandeur der Saarlandbrigade, im September 2011 in Saarbrücken

          Kritik an AKK : „Eine Zumutung für die Truppe“

          Aus der Opposition gibt es heftige Kritik an der Ernennung von Annegret Kramp-Karrenbauer zur Verteidigungsministerin. Kanzlerin und Union würden die „gebeutelte Bundeswehr“ für Personalspielchen missbrauchen, beklagt die FDP.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.