https://www.faz.net/-gum-8g6aw

App aus Gibraltar : Was ist das Hobby eines Affen?

  • -Aktualisiert am

Gibraltar-Spezialität: Bergpanorama mit Affe Bild: AFP

Affen, das ist bekannt, gibt es in Gibraltar zuhauf. Doch was weiß man schon über sie? Eine neue App der Regierung klärt auf.

          1 Min.

          Zur Förderung der friedlichen Koexistenz zwischen Menschen und Makaken hat die Regierung der britischen Kronkolonie Gibraltar jetzt eine Affen-App (GIBMacaque) vorgestellt. Sie liefert nicht nur wichtige Informationen über Berberaffen – ihre Herkunft (Afrika), ihre Hobbys (ein Fünftel ihrer Zeit nutzen sie, um sich herauszuputzen) und den empfehlenswerten Umgang (nicht füttern). Zwei Quizfrage-Serien garantieren auch eine Vertiefung der Kenntnisse.

          Nur so viel sei verraten: die Lieblingsspeise der Spezies sind Zwiebeln und Feigen. Und es war nicht Winston Churchill, sondern wahrscheinlich ein arabischer Emir, der im achten Jahrhundert im Zuge der Eroberung Spaniens auch die Affen über die Straße von Gibraltar brachte. Dort logieren sie seitdem weitgehend unbehelligt und von wechselnden Regierungen Ihrer Majestät als einträgliche Touristenattraktion gepflegt im oberen Teil des Felsens.

          Das Zusammenleben zwischen den Eingeborenen und den Besuchern gestaltet sich nicht immer problemlos. So können die Affen, vor allem wenn man ihnen mit dem Fotoapparat zu nahe kommt, mit aggressiven Kratzern ihrer langen Nägel reagieren. Erfolglos blieb derweil die Anzeige einer britischen Touristin wegen „sexueller Belästigung“ durch einen Makaken. Ein Polizist klärte sie auf der Wache darüber auf, dass der Affe ein wildes Tier und daher nach britischem Recht nicht schuldfähig sei. Außerdem, so schob er nach, würde es ihr bestimmt nicht leicht fallen, den Angreifer, der im Vorbeihüpfen ihr Bikini-Oberteil gelöst haben soll, bei einer Gegenüberstellung mit Hunderten seiner Artgenossen zu identifizieren.

          Weitere Themen

          Ebola ist wieder da

          Ausbruch in Kongo : Ebola ist wieder da

          Anfang März herrschte Hoffnung, dass Ebola in Kongo fürs Erste besiegt sei. Jetzt sagt der Gesundheitsminister: „Wir haben eine neue Epidemie.“ Es gibt bereits Tote.

          Italien startet seine Corona-Warn-App

          Liveblog zum Coronavirus : Italien startet seine Corona-Warn-App

          Weil fordert Familienbonus von 600 Euro pro Kind +++ Reproduktionszahl steigt auf 1,2 +++ Empörung über Techno-Party auf Berliner Landwehrkanal +++ Großbritannien öffnet trotz Kritik Schulen +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Topmeldungen

          Unruhen in Amerika : In mehreren Städten Polizisten angeschossen

          Die Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus schlagen an manchen Orten um: In St. Louis im Bundessaat Missouri sind mehrere Polizeibeamte unter Beschuss geraten. Auch in Las Vegas wurden Polizisten von Kugeln getroffen.
          Mehr Normalität als anderswo: Freizeitvergnügen in einem Park in Stockholm

          Schwedens Corona-Kampf : Noch Sonderweg oder schon Holzweg?

          Das tut weh: Überall werden die Corona-Beschränkungen gelockert, aber für Touristen aus Schweden bleiben die Grenzen geschlossen. Die Zweifel wachsen, ob das Land am Ende besser aus der Krise herauskommt als die Nachbarn.

          Neue Häuser : Nicht auf den Leim gegangen

          Mehrfamilienhäuser aus Holz gibt es schon einige. Die Baugemeinschaft von „MaxAcht“ in Stuttgart hat die Ansprüche noch ein bisschen höher geschraubt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.