https://www.faz.net/-gum-9qn14

Acht Meter lang : Riesenhai in dänischen Gewässern gesichtet

  • Aktualisiert am

Riesenhai (Cetorhinus maximus) seiht mit weit offenem Maul Plankton aus dem Meer (Archivbild). Bild: Picture-Alliance

Ein Video eines dänischen Fernsehsenders zeigt einen acht Meter großen Riesenhai – in der Nordsee. Es kommt sehr selten vor, dass der zweitgrößte Fisch der Erde in diesen Gewässern gesehen wird.

          Arbeiter auf einer Bohrplattform haben in der Nordsee einen Riesenhai entdeckt. Ein vom dänischen Fernsehsender TV2 veröffentlichtes Video zeigt, wie der Hai im blauen Wasser vor der in dänischen Gewässern liegenden Plattform Syd Arne rund 240 Kilometer westlich von Esbjerg daher schwamm.

          „Ich wäre fast vom Stuhl gefallen, als ich das Video gesehen habe“, sagte der Meeresbiologe Jens Peder Jeppesen dem Sender. Er habe noch nie einen Riesenhai von dieser Größe in den Gewässern Dänemarks gesehen. Nach TV2-Angaben war er schätzungsweise acht Meter lang. Die Aufnahme entstand demnach bereits am Sonntag.

          Die Nordsee gehört zum Verbreitungsgebiet des Riesenhais (Cetorhinus maximus). Allerdings wird er dort nicht sehr häufig gesichtet. Er ist der zweitgrößte Fisch der Erde nach dem Walhai und wird in der Regel sechs bis neun Meter lang. Riesenhaie verfügen über ein riesiges Maul, mit dem sie Plankton aus dem Wasser filtern. Für den Menschen ist er ungefährlich. Er gilt laut Naturschutzunion IUCN als gefährdet.

          Weitere Themen

          Sophia L. war allgegenwärtig

          Urteil im Mordprozess : Sophia L. war allgegenwärtig

          Für den Mord an der Studentin Sophia L. muss ein Lastwagenfahrer lebenslang ins Gefängnis. Für den Richter war es ein besonderes Verfahren: Sonst stehe immer der Angeklagte im Zentrum – diesmal sei es das Opfer gewesen.

          Topmeldungen

          Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Hoeneß versus ter Stegen : Abteilung Torwartverteidiger

          Das Schauspiel um die deutschen Torhüter geht weiter: Uli Hoeneß macht sich in einem Fernsehinterview die Welt, wie sie ihm für Bayern-Torwart Manuel Neuer gefällt. Er fordert unter anderem von süddeutschen Medien mehr Rückhalt und droht dem DFB.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.