https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/buckelwal-flosse-trifft-schwimmerin-in-australien-16888131.html

Schwer verletzt : Buckelwal-Flosse trifft Schwimmerin in Australien

  • Aktualisiert am

Am Ningaloo-Riff vor Australien leben viele Buckelwale. Bild: dpa

Gefährliche Touristenattraktion: Eine junge Frau begibt sich während einer Walbeobachtungstour in Australien ins Wasser. Dann wird sie von der Schwanzflosse eines Buckelwals getroffen.

          1 Min.

          Eine Frau ist vor der Westküste Australiens während einer Walbeobachtungstour von der Schwanzflosse eines Buckelwals getroffen und schwer verletzt worden. Die 29-Jährige sei in der Nähe des riesigen Meeressäugers geschwommen, als sich der Vorfall ereignete, berichteten örtliche Medien am Montag.

          Sie habe Rippenbrüche und innere Blutungen erlitten und sei in ein Krankenhaus in Perth geflogen worden. Der Sender ABC zitierte einen Kliniksprecher mit den Worten, die Frau sei in ernstem aber stabilem Zustand. Der kuriose Unfall ereignete sich am Ningaloo Reef, etwa 1200 Kilometer nördlich von Perth.

          Buckelwale können bis zu 15 Meter lang werden. Die Ozeanriesen gelten als friedlich – dennoch sind Schwimmer in Australien dazu angehalten, möglichst mindestens 100 Meter Abstand zu den Tieren zu halten. Die Behörden hatten bereits vor drei Jahren gewarnt, dass das Schwimmen mit Buckelwalen an dem Riff sehr gefährlich sei. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis jemand schwer verletzt werde, hatte die Walschutzbeauftragte Dani Rob damals gesagt.

          Weitere Themen

          Polizisten berichten von „beklemmendem“ Einsatz

          Prozess im Fall Kusel : Polizisten berichten von „beklemmendem“ Einsatz

          In Kaiserslautern berichten am Montag Kollegen der getöteten Polizisten, wie sie die beiden Opfer fanden. Auch ein gemeinsamer Freund der Angeklagten sagt aus: Während S. ein „genialer“ Schütze gewesen sei, habe V. sich nicht für Waffen interessiert.

          Topmeldungen

          Ihm ist bei der Besetzung der Ministerien ein Coup gelungen: der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther (Mitte), am Montagabend in Neumünster mit dem designierten Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen (links)

          Schleswig-Holstein : CDU und Grüne stimmen Koalitionsvertrag zu

          Auf Parteitagen in Neumünster haben CDU und Grüne dem gemeinsamen Koalitionsvertrag zugestimmt. Bei den Grünen war der Redebedarf groß, bei der CDU gab es nur eine kurze Aussprache – und einen Coup bei den Ministerposten.
          Ort für schöne Ideen: Schloss Elmau

          G-7-Gipfel : Das 600-Milliarden-Luftschloss

          Der Westen will Tatkraft ausstrahlen. Dafür haben sie in Elmau ein 600-Milliarden-Dollar-Programm angekündigt, mit dem sie Chinas Einfluss auf die Welt in Schach halten wollen. Doch viele Details sind noch unklar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.