https://www.faz.net/-gum-9ww0f

Bremerhavener Zoo : Eisbär-Zwillinge sind Mädchen

  • Aktualisiert am

Tierpfleger und Tierärzte halten eines der beiden Eisbär-Zwillinge bei einer Untersuchung fest. Bild: dpa

Die im Dezember 2019 geborenen Eisbären wurden jetzt zum ersten Mal untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass beide Jungtiere weiblich sind. Namen haben die beiden kleinen Bärinnen allerdings noch nicht.

          1 Min.

          Die vor rund zweieinhalb Monaten geborenen Eisbär-Zwillinge aus dem Zoo am Meer in Bremerhaven sind Weibchen. Der Tierarzt habe die kleinen Raubtiere untersucht, teilte der Zoo am Dienstag mit. Demnach wiegt das größere Jungtier 11,4 Kilogramm, das kleinere und ruhigere Jungtier 10,3 Kilo. Namen haben die kleinen Eisbären, die Anfang Dezember im Zoo zur Welt kamen, noch nicht.

          Um die Jungtiere zu untersuchen, lenkten die Zoo-Mitarbeiter das Muttertier Valeska ab, wie die Direktorin Heike Kück mitteilte. Während die Eisbärin fraß, schlossen sie Schiebetüren in der Anlage, um die Jungtiere von ihrer Mutter zu trennen. „Das fand Valeska natürlich gar nicht gut. Sie brüllte nach den Jungtieren und donnerte gegen die Schieber“, hieß es.

          Zwei Eisbärenpfleger und zwei Tierpflegerinnen holten die Jungtiere aus der Anlage. Danach untersuchte der Zootierarzt die kleinen Bärinnen, impfte sie und verabreichte ihnen die erste Wurmkur. Dem Zoo zufolge dauerte die Untersuchung rund zehn Minuten, danach wurden die Schieber wieder geöffnet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Fast alle arbeiten derzeit mobil: Im leeren Newsroom hält der Ressortleiter der Online-Politik die Stellung

          Großes Leserinteresse : F.A.Z. steigert digitale Zugriffe um 80 Prozent

          Das Coronavirus sorgt für ein großes Informationsbedürfnis. Der F+Zugang zu FAZ.NET komplett für 1 Euro in der Woche findet in wenigen Tagen 10.000 neue Abonnenten. Die Gesamtzahl der Digitalabonnenten übersteigt nun 150.000. FAZ.NET hat im März mehr als 120 Millionen Visits verzeichnet. Das ganze Haus organisiert sich digital neu.

          Ungarn im Notstand : Ein schaler Sieg für Orbán

          Der Regierung Orbán schlägt wegen der umfassenden Selbstermächtigung international Misstrauen entgegen. Es gibt große Zweifel, ob Ungarn zur Normalität zurückkehrt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.