https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/aelteste-katze-der-welt-flossie-ist-fast-27-jahre-alt-18483991.html

Fast 27 Jahre : Älteste Katze der Welt ist genauso alt wie ihre Besitzerin

  • Aktualisiert am

Flossie, 26 Jahre und 329 Tage alt Bild: GWR/Twitter

Flossie, 26 Jahre und 329 Tage alt, lebt nun bei der 27-jährigen Vicki Green. Die sagt: „Sie ist taub und ihr Sehvermögen lässt nach, aber das scheint sie nicht zu stören.“

          1 Min.

          Die älteste lebende Katze der Welt ist fast so alt wie ihre neue Besitzerin. Mit 26 Jahren und 329 Tagen halte Flossie den Rekord, teilte das Guinness-Buch der Rekorde am Donnerstag mit.

          „Ich wusste von Anfang an, dass Flossie eine besondere Katze ist, aber ich hätte nicht gedacht, dass ich mein Zuhause mit einer Weltrekordhalterin teilen würde“, sagte die 27-jährige Vicki Green aus dem Südostlondoner Stadtteil Orpington. „Sie ist taub und ihr Sehvermögen lässt nach, aber das scheint sie nicht zu stören.“

          In Menschenjahren gerechnet sei Flossie mindestens 120, sagte Naomi Rosling von der Tierschutzorganisation Cats Protection. Der Chefredakteur von Guinness World Records, Craig Glenday, verglich die Katze mit Jeanne Calment. Die Französin gilt mit 122 Jahren und 164 Tagen als älteste Person, die je gelebt hat.

          Um den Rekord als älteste Katze der Geschichte zu bekommen, muss Flossie aber noch einige Zeit durchhalten: Diesen Rekord hält Creme Puff – die amerikanische Katze wurde 38 Jahre und 3 Tage alt.

          Flossie war einst von einer Krankenhausangestellten aufgenommen worden und hatte bei ihr zehn Jahre verbracht, bis die Frau starb. Danach lebte die Katze 14 Jahre lang bei der Schwester ihrer einstigen Besitzerin, Flossie überlebte auch sie.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vielen zu teuer: Für 49 Euro pro Monat im Nahverkehr in ganz Deutschland nutzen

          Deutschlandticket : Das 49-Euro-Ticket ist vielen wohl zu teuer

          Von Mai an sollen Bürger für einen Festpreis den ganzen Nahverkehr im Lande nutzen können. Doch Forscher erwarten, dass nur eine Minderheit vom Auto in Busse, U- und S-Bahnen umsteigt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.