https://www.faz.net/-gum-9nvvk

14 Tiere getötet : Dutzende Schweine nach Unfall auf der Fahrbahn

  • Aktualisiert am

Verunglückt: Am Montag gelangten Schweine nach einem Unfall mit einem Tiertransporter nahe Bad Arolsen ins Freie - so wie diese hier im Frühjahr Bild: dpa

Beim Auffahren auf eine Bundesstraße ist ein Tiertransporter in Nordhessen ins Schlingern geraten und verunglückt. Dutzende Schweine gelangten auf die Fahrbahn. Das ist aber noch nicht alles.

          In der Nähe von Bad Arolsen ist ein Tiertransporter verunglückt, Dutzende Schweine gelangten auf die Straße, einige mussten getötet werden. Bei dem Unfall am Montagabend auf der Bundesstraße 252 kippte der Anhänger um des Lasters mit einem 56 Jahre alten Mann am Steuer um. Das Fahrzeug war beim Auffahren auf die B 252 ins Schlingern geraten. Infolge des Unfalls wurde die Ladetür beschädigt.

          Rund 70 der 90 geladenen Schweine gelangten auf die Fahrbahn, wie die Polizei in Kassel mitteilte. 14 Tiere mussten demnach noch an der Unfallstelle getötet werden. Die anderen Schweine wurden wieder eingefangen und mit einem Ersatzfahrzeug weitertransportiert.

          Der Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Die Bundesstraße war im Bereich der Unfallstelle für rund vier Stunden voll gesperrt. Den Angaben zufolge entstand ein Schaden von rund 25.000 Euro.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Boris Johnson und die EU : Trotz allem – Partner

          In Brüssel hat man Boris Johnson in unangenehmer Erinnerung behalten. Dennoch sollten die „Europäer“ ihm, wo immer möglich, die Hand reichen – nur zu einem nicht.
          Laut Sebastian Kurz habe es sich bei der Datenvernichtung um einen „normalen Vorgang“ gehandelt.

          Datenträger geschreddert : Kurz und der Reißwolf

          Der damalige österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz ließ nach dem Platzen der Koalition mit der rechten FPÖ durch einen Mitarbeiter inkognito Daten vernichten. Warum?

          Greta Thunberg in Paris : Macrons Worte sind ihr zu wenig

          Für ihre kurze Rede erhält die Klimaaktivistin in der französischen Nationalversammlung viel Applaus, besonders aus Macrons Partei – obwohl Thunberg den Präsidenten zuvor kritisiert hat.
          Aufhören, wenn’s am schönsten ist Nach dem Pokalsieg 2018 verließ Boateng die Eintracht.

          Eintracht Frankfurt : Chance und Risiko der Boateng-Rückkehr

          Nach den Abgängen von Luka Jovic und Sébastien Haller sucht Frankfurt einen neuen Stürmer. Kommt Kevin-Prince Boateng tatsächlich zurück zur Eintracht? Eine Neuauflage der alten Liebe wäre ein Wagnis.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.