https://www.faz.net/-gum-9fuy6

Belgien : 18 Meter langer Finnwal an Nordseeküste gestrandet

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Ein toter Finnwal trieb im Meer vor der belgischen Küste. Nun ist das 18 Meter lange Tier an den Strand gespült worden.

          An der belgischen Nordseeküste ist in der Nacht zu Donnerstag ein 18 Meter langer Finnwal gestrandet. Der Kadaver wurde bei De Haan in Flandern auf einen Strand gespült. Eine Wal-Strandung in dieser Region ist nach Angaben des Königlichen Instituts für Naturwissenschaften in Belgien ein sehr seltenes Ereignis. Laut Medien wurde ein Finnwal zuletzt vor 21 Jahren an der Küste angeschwemmt.

          Der Wal starb schon vor der Strandung. Der Kadaver war am Mittwoch im Meer treibend gefunden worden, Wissenschaftler-Teams hatten ihn seitdem beobachtet. Woran er starb, war zunächst noch unklar. Der Kadaver sollte am Donnerstag zerteilt und genauer untersucht werden. Finnwale sind die zweitgrößten Wale nach dem Blauwal. Sie sind geschützt.

          Weitere Themen

          Atemlos durch den Schacht

          Das Liebesleben des El Chapo : Atemlos durch den Schacht

          Herzförmige Stempel auf Marihuana-Päckchen, Kosenamen und gemeinsame Nächte: im Prozess gegen El Chapo sagt dessen Geliebte aus. Sogar gemeinsam durch einen Tunnel sind sie geflohen – El Chapo war dabei splitternackt.

          Ein ganz feiner Jahrgang

          Halbzeit im Dschungelcamp : Ein ganz feiner Jahrgang

          Sie haben die erste Hälfte des Dschungelcamps nicht verfolgt, wollen aber noch einsteigen? Hier erfahren Sie, wer welche Rolle ausfüllt und woher schon wieder all die Insiderwitze kommen – der Service für Späteinsteiger.

          Topmeldungen

          Michael Cohen : „Trump stiftete zum Meineid an“

          Donald Trump droht neues Ungemach im Zusammenhang mit seinen Russland-Kontakten. Zeugen berichten von einer Aussage Cohens, die es in sich hat. Erste Demokraten fordern ein Amtsenthebungsverfahren.
          Wenn das Regierungsbündnis aus Linken., SPD und Grünen einen staatlichen Mietendeckel mit Nachdruck verfolgt, könnte es nur in dieser Legistlaturperiode Wirklichkeit werden.

          Staatlicher Mietendeckel : SPD will Höchstpreis für Mieten in Berlin

          Wirkungsvoller als die bundesweite Mietpreisbremse, welche nur Bestandsbauten betrifft, soll ein staatlicher Mietendeckel sein: Ein Quadratmeter soll damit maximal 6 bis 7 Euro kosten, fordern Berliner Sozialdemokraten. Die CDU hält das für „Sozialismus“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.