Wolf-Haas: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Lesung im Schauspiel Frankfurt Elsa, ich liebe dich

Die drei von der Tankstelle: Wolf Haas liest in Frankfurt aus seinem Roman „Junger Mann“. Ein junger Tankwart will darin für die schöne Elsa hungern und reist mit ihrem Mann im LKW. Mehr

03.02.2019, 16:45 Uhr | Rhein-Main

Alle Artikel zu: Wolf-Haas

1
   
Sortieren nach

Luis-Trenker-Film im Ersten Wo sind die Abgründe des Berghelden?

Auf dem Papier traumhaft, auf dem Bildschirm zweifelhaft: Wolfgang Murnbergers Luis-Trenker-Film wirft einen stumpfen Blick auf die Karriere des Bergsteigerhelden im Dritten Reich. Mehr Von Andreas Platthaus

18.11.2015, 18:08 Uhr | Feuilleton

Das Verbraucherthema Büchereien kämpfen um E-Books

Rechtliche Hürden erschweren auch der Frankfurter Stadtbücherei das Verleih-Geschäft. Viele Titel großer Verlage gibt es nicht als E-Book. Und die Flatrate-Konkurrenz wächst. Das Verbraucherthema. Mehr Von Petra Kirchhoff

09.10.2014, 14:15 Uhr | Rhein-Main

Wolf Haas liest Brennerova Seht her, ich habe überlebt

Das Unbewusste ist bei Wolf Haas ein Hund – und der darf auch noch überall hinmachen. Was eine Autorenlesung von Brennerova alles verrät. Mehr Von Uwe Ebbinghaus

05.10.2014, 19:30 Uhr | Feuilleton

Wolf Haas: Brennerova Die Russinnen sind muskulös wie Hammerwerfer

Eine Krimiserie, die mit Recht Kult genannt werden kann, wird endlich fortgesetzt: Wolf Haas schickt seinen Ermittler Simon Brenner wieder in ein neues Gefecht. Es heißt Brennerova. Mehr Von Rose-Maria Gropp

03.10.2014, 23:00 Uhr | Feuilleton

Open Mike-Jubiläum in Berlin Wo es vage dräut, lässt sich ungestört wurschteln

Volles neues Haus: In Berlin feiert der Vorlesewettbewerb Open Mike sein eigenes Jubiläum mit streitbarem Publikum und umstrittenen Gewinnern. Mehr Von Katharina Teutsch

13.11.2012, 15:39 Uhr | Feuilleton

Wolf Haas: Verteidigung der Missionarsstellung The Blick from the Bridge

Er macht uns alle zu Linguisten: In seinem Roman Verteidigung der Missionarstellung betreibt Wolf Haas betreibt Feldforschung zu Liebe und Sprache. Mehr Von Sandra Kegel

31.08.2012, 15:58 Uhr | Feuilleton

Thomas Glavinic: Lisa Zeter und Mordio!

Als hätten Houellebecq, Bret Easton Ellis und Wolf Haas sich auf den kleinsten gemeinsamen nihilistischen Nenner geeinigt: Thomas Glavinic hört einem Paranoiker zu und hat mit "Lisa" eine furiose Geschichte über das Banale und Böse geschrieben. Mehr Von Daniel Haas

11.02.2011, 17:05 Uhr | Feuilleton

Verdeckte Ermittlung Der Verdacht

Die Polizei in Baden-Württemberg dachte vielleicht, sie beuge einer Gefährdung vor. Ein paar Studenten aus Heidelberg dachten, sie hätten einen Freund gefunden. Aber dann war alles ganz anders. Die letzte Enthüllung des Jahres. Mehr Von Marcus Jauer

03.01.2011, 14:22 Uhr | Feuilleton

Wolf Haas im Gespräch "Beim Schreiben bin ich eine Pistensau"

Schriftsteller Wolf Haas plädiert für den Übermut und gegen die Richtigkeit: Für ihn entstehen die besten Geschichten, wenn man im entscheidenden Moment die Ideallinie verlässt und die richtigen Fehler macht - in der Literatur wie im Sport. Mehr

12.04.2010, 15:19 Uhr | Sport

Wolf Haas Linguist, Sprachkünstler, Bestsellerautor

Wolf Haas, geboren 1960 in Maria Alm in Österreich, lebt in Wien. Der promovierte Linguist, Fachgebiet Konkrete Poesie, gehört zu den wichtigen zeitgenössischen deutschsprachigen Autoren und Sprachkünstlern. Mehr

12.04.2010, 13:14 Uhr | Sport

Kriminalistische Literatur Hat der Autor ein Motiv?

Wer die Welt nur aus dem Fernsehen oder dem Kriminalroman kennt, müsste glauben, unser Gemeinwesen werde vom Verbrechen regiert. Was aber bereitet uns daran so großes Vergnügen? Wie Friedrich Ani, Wolf Haas und Heinrich Steinfest die Unterhaltungsliteratur transzendieren. Mehr Von Richard Kämmerlings

27.11.2009, 09:17 Uhr | Feuilleton

Wolf Haas: Der Brenner und der liebe Gott Eine Suada, die die Welt verändert

Eigentlich, so stand zu befürchten, hatte Wolf Haas mit seinem Kultkrimihelden Brenner abgeschlossen. Aber dann fiel ihm glücklicherweise ein, dass sechs im Gegensatz zu sieben keine heilige Zahl ist, und so hat er ihm doch noch einen Roman gewidmet. Mehr Von Daniela Strigl

25.09.2009, 15:20 Uhr | Feuilleton

Im Kino: Der Knochenmann Nachrichten aus dem Kühlraum

Sein dritter Fall führt den sonderlichen Privatdetektiv Brenner in die Abgründe eines Dorfwirtshauses. Wolfgang Murnberger macht aus der Romanvorlage des österreichischen Schriftstellers Wolf Haas einen skurrilen Anti-Heimatfilm, der immer wieder ins Surreale kippt. Mehr Von Bert Rebhandl

20.02.2009, 11:51 Uhr | Feuilleton

Österreich - Wien Michael Köhlmeier: „Abendland“

Erst bekam Elfriede Jelinek den Nobelpreis. Dann ging der Deutsche Buchpreis an Arno Geiger, und Daniel Kehlmann verkaufte sich wie warme Semmeln. Woran liegt es, dass aus Österreich die aufregendsten Bücher der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur kommen? Eine Spurensuche in Wien. Mehr

28.03.2008, 11:01 Uhr | Feuilleton

None Haas in der Wüste

Es war schon eine gewisse Überraschung, dass der Wiener Schriftsteller Wolf Haas im vergangenen Jahr den Wilhelm-Raabe-Preis erhielt - nicht nur deswegen, weil man sich seinen Kommissar Brenner nicht unbedingt in Braunschweig vorstellen mag, wo dieser Preis verliehen wird. Doch die Differenz zwischen ... Mehr

08.11.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Die Romane des Herbstes Der Krieg, der Schrecken, die See

Ein vielversprechendes Debüt, ein überraschendes Spätwerk, ein literarisches Meisterstück und mehr: Aus der Fülle der neuen Romane dieses Herbstes haben wir fünf Empfehlungen der F.A.Z.-Literaturredaktion ausgesucht. Mehr

04.10.2006, 17:03 Uhr | Feuilleton

Aber jetzt platzt der Berg

Die hohe Schule der Verführung läuft über die Sprache. Die schönste Kunst im alten, immer neuen Spiel ist die Beiläufigkeit, ihre aufregendste Variante die Leichthändigkeit. Wolf Haas ist ein Verführer. Und mit seinem Roman "Das Wetter vor 15 Jahren", für den er gerade den Wilhelm-Raabe-Preis zugesprochen bekam, ... Mehr

04.10.2006, 12:00 Uhr | Feuilleton

„Das Wetter vor 15 Jahren“ von Wolf Haas Aber jetzt platzt der Berg

Ein Unglück bindet den Ruhrgebietsjungen an Südtirol, bis er mit seinem Langzeitwissen über die tägliche Wetterlage dort bei „Wetten, daß . .?“ gewinnt. Wolf Haas gibt der deutschen Gegenwartsliteratur die Lust am Text zurück. Mehr Von Rose-Maria Gropp

03.10.2006, 13:05 Uhr | Aktuell

None Der Herbst kann kommen

Sie sind alle wieder da in diesem neuesten Herbst, die alten und die neuen Protagonisten aus der Welt der deutschsprachigen Literatur. Die alten Könige, die jungen Streber, die Schaumschläger, die Eindringlinge, die ewigen Platzhirsche und die echten Revolutionäre. Während einige sich vor Jahren ... Mehr

03.09.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Wortwaffen, großkalibrig

Am Anfang war der Markenname: Puntigamer. Erst später, sagt der österreichische Autor, Linguist und Werbetexter Wolf Haas, habe er realisiert, daß er auf diese Weise seinem Detektiv, dem Brenner, eine Heimat in der Grazer Vorstadt beschert hatte. Und genau dorthin, zwischen Puntigamer Brauerei, Landesnervenklinik ... Mehr

18.03.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z